zum Inhalt springen
Powered by

CoHMed-Forschungsvorhaben „Impulse für die Medizintechnik“

Art:
Förderprogramm
Einreichungsfrist:
Förderung durch:
BMBF
Reichweite:
Baden-Württemberg

CoHMed – Connected Health in Medical Mountains – ist die Innovations- und Transferpartnerschaft für Medizintechnik der HFU, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm „Starke Fachhochschulen – Impuls für die Region“.

CoHMed in Zahlen

  • 8 Jahre Projektlaufzeit seit 2017

  • 11 Mio. Euro (gerundet) Fördersumme vom BMBF

  • 30 Forschungspartner aus der Industrie, davon 18 KMU

  • 4 Netzwerkpartner: TechnologyMountains e.V., MedicalMountains GmbH, IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, Hochschulcampus Tuttlingen Förderverein e.V.

CoHMed-Schwerpunkte

  • CoHMed behandelt u.a. die wichtigen Trends der Medizintechnik: Biologisierung, Individualisierung, Miniaturisierung und Vernetzung von intelligenten Instrumenten und Geräten sowie die damit zusammenhängenden Herausforderungen für die Fertigung, Qualitätssicherung und Zulassung.

  • Die CoHMed-Partnerschaft der HFU stärkt zusammen mit den Industrieunternehmen und den regionalen Netzwerkpartnern die regionale Medizintechnik durch Erhöhung der Innovationskraft und fördert so die Entwicklung zukunftsfähiger Produkte.

Projekttypen und Förderbedingungen

Impulsprojekt

  • für alle Unternehmen offen
  • die Forschungsarbeit wird an der Hochschule Furtwangen durchgeführt
  • Förderung: Barmittel des Partners werden mit dem Dreifachen des Betrags aufgestockt

KMU/XPL-Projekte

  • nur KMU
  • die Forschungsarbeit wird in den Unternehmen und an der Hochschule Furtwangen durchgeführt
  • Förderung: 50 % Kosten des KMU, gleiches Budget für die Hochschule Furtwangen

Auswahlverfahren

Zweistufiges Verfahren

  • Ideenskizzen werden durch ein Gutachtergremium aus den Reihen des CoHMed-Fachbeirats bewertet.

  • Der CoHMed-Vorstand entscheidet auf Basis der Fachgutachten und nach Aspekten der Partnerschaft, welche Vorhaben im Rahmen von CoHMed gefördert werden sollen. Ggf. lädt er einzelne Antragsteller zu einem Gespräch ein.

  • Ausgewählte Vorhaben werden zu BMBF-Anträgen ausgearbeitet.

Bewertungskriterien Gutachter

  • Innovationswert, z.B. Abstand zu Stand der Technik, Interdisziplinarität, Schutzrechte

  • Wirtschaftliche Relevanz / Economic Impact, z.B. Nutzungsabsicht, Bedarf

  • Erfolgsaussicht / Konzeptionelle Qualität, z.B. Kompetenzen der Partner, ggf. Passfähigkeit der Partner, Umfang/Qualität Vorarbeiten, Stimmigkeit von Zielen, Methodik und Zeitplan

  • Finanzierung, z.B. Umfang der finanziellen Beteiligung, Stimmigkeit von Ressourcen, Aufwand und Kostenplan

  • Wissenschaftlicher Nutzen, z.B. Potential für weitere Forschung und Lehre

Umfang und Inhalt der Ideenskizzen

Die gesamte Ideenskizze (ohne Titelblatt) soll den Umfang von 10 DIN A4 Seiten nicht überschreiten. Folgende Gliederung sollte eingehalten werden:

  • Allgemeine Angaben: Antragsteller, Institution, Projekttitel, Projektleiter/Koordinator
  • Vorhabenthema, Kurzbeschreibung
  • Stand der Forschung, Stand der Technik, ggf. Patentsituation
  • Darstellung Projektvorhaben: Zielsetzung, wissenschaftlicher Nutzen, Methoden, Anwendungsperspektiven
  • Eigene projektbezogene Vorarbeiten, Veröffentlichungen, ggf. Patentanmeldungen der letzten Jahre
  • Ressourcenplan: Arbeitsplan, Abschätzung Kosten, Bar- und Sachmittel der beteiligten Firmen, Finanzplan

Einreichfrist

Die Einreichfrist für Ideenskizzen ist am 01. Februar 2022.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/datenbank/foerderungen/cohmed-forschungsvorhaben-impulse-fuer-die-medizintechnik