Powered by

Impfwoche vom 24. - 30.04.: Impfungen bieten Schutz vor 27 Krankheiten

Impfungen können Menschen heute schon vor 27 Krankheiten schützen. Forschende Pharma-Unternehmen entwickeln weitere Impfstoffe, z.B. zum Schutz vor Noro- und Zikaviren.

"Kaum eine andere Präventionsmaßnahme ist so einfach und wirksam: Vor 27 Krankheiten kann man sich heute schon durch Impfungen schützen; und bald sollen es noch mehr sein. Daran arbeiten forschende Pharma-Unternehmen: Erste Impfstoffe gegen Dengue-Fieber und Ebola stehen vor der Markteinführung oder der Einreichung des Zulassungsantrags. Impfstoffe gegen Noro- und Zikaviren, bakterielle Colitis und viele weitere Infektionskrankheiten sind in Entwicklung. Auch an Impfstoffen gegen HIV-Infektionen, Tuberkulose und Malaria wird mit neuen Technologien gearbeitet." Das sagt Dr. Siegfried Throm, Geschäftsführer Forschung/Entwicklung/Innovation des Verbands der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa), mit Blick auf die Europäische Impfwoche vom 24. bis 30. April.

Glossar

  • Ein Gen ist ein Teil der Erbinformation, der für die Ausprägung eines Merkmals verantwortlich ist. Es handelt sich hierbei um einen Abschnitt auf der DNA, der die genetische Information zur Synthese eines Proteins oder einer funktionellen RNA (z. B. tRNA) enthält.
  • HIV ist die Abkürzung für Humaner Immundefizienz Virus, dem Auslöser von AIDS. Dabei handelt es sich um einen Retrovirus, dessen genetisches Material aus RNA besteht.
  • Eine Hepatitis ist eine Entzündung des Lebergewebes mit nachfolgender Zellschädigung. Sie macht sich zunächst durch grippale Erscheinungen bemerkbar, wie Glieder- und Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Druck in der Magen- und Lebergegend und Fieber, später gehört die Gelbsucht zur Symptomatik. Verantwortlich dafür können Viren, Bakterien oder Parasiten sein, ebenso wie Autoimmunerkrankungen, Medikamente, Alkohol oder Chemikalien. Häufigste Ursache sind jedoch Viren, wobei man fünf Virustypen unterscheidet, die mit den Buchstaben A, B, C, D und E bezeichnet werden.
  • Als Epidemie wird das Ausbrechen einer Krankheit innerhalb einer Population bezeichnet. Die Anzahl der Erkrankungen nimmt während einer Epidemie lokal deutlich zu. Epidemische Krankheiten sind meist Infektionskrankheiten, wie Cholera, Denguefieber oder Typhus. Im Gegensatz zur Pandemie ist die Epidemie örtlich beschränkt.

Wie wirksam Impfstoffe für die Eindämmung oder sogar Eliminierung von Krankheiten sind, zeigen Zahlen aus den USA, wo die Fallzahlen von besonders vielen Infektionskrankheiten seit langer Zeit erfasst werden. Dort konnten seit der Einführung der jeweiligen Impfstoffe nicht nur Pocken, Polio und Diphtherie vollständig eliminiert werden; auch die Fallzahlen für Masern, Mumps, Röteln und Haemophilus-Infektionen konnten auf 1 Prozent oder weniger der früheren Werte gesenkt werden.

Die 27 Krankheiten, gegen die man impfen kann:

  • Brechdurchfall durch Rotaviren
  • Cholera
  • Diphtherie
  • FSME = Frühsommer-Meningoenzephalitis
  • Gelbfieber
  • Genitalwarzen durch humane Papillomviren (HPV)
  • HPV-Infektion, die zu Gebärmutterhalskrebs oder anderen Krebsarten im Genital-Anal-Bereich führen kann
  • saisonale echte Grippe = Influenza
  • Gürtelrose = Herpes zoster
  • Haemophilus-influenzae-b-Infektion (Hib-Infektion)
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B
  • Hirnhautentzündung oder Blutvergiftung durch Meningokokken der Serogruppen A, B, C, W135 und Y
  • Japanische Enzephalitis
  • Keuchhusten = Pertussis
  • Lungenentzündung durch Pneumokokken
  • Masern
  • Milzbrand (Anthrax) [in Deutschland noch nicht auf dem Markt]
  • Mittelohrentzündung durch Pneumokokken
  • Mumps
  • Polio = Kinderlähmung
  • Röteln
  • Tetanus = Wundstarrkrampf
  • Tollwut
  • Typhus
  • Vogelgrippe [zugelassen, aber Herstellung nur im Falle einer drohenden Epidemie oder staatlicher Bevorratung]
  • Windpocken
Europäische Standorte für Impfstoffforschung und -produktion. © Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V. (vfa)
Impfstoffe leisten einen wesentlichen Beitrag zur Vermeidung von Krankheiten. © Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V. (vfa)
Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/fachbeitrag/pm/impfwoche-vom-24-3004-impfungen-bieten-schutz-vor-27-krankheiten/