Powered by
Förderung

Stipendium für einen Forschungsaufenthalt für Biowissenschaftler in China

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von drei bis sechs Monaten an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Das Programm richtet sich an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von drei bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.


Berichte ehemaliger Stipendiaten

  • Pressemitteilung - 07.05.2008

    Das BMBF fördert Bernstein Fokus Neurotechnologie in den vier Regionen Berlin Frankfurt FreiburgTübingen und Göttingen mit 34 Millionen Euro.

  • Pressemitteilung - 07.05.2008

    Ein zuversichtliches Bild zeichnen die Branchenexperten von Ernst Young in ihrem neunten deutschen Biotechnologie-Report 2008. Dennoch hat das Bild Flecken auch für 2008 sieht der Report kein Unternehmen das an die Börse geht.

  • Fachbeitrag - 05.05.2008

    Erbliche Veränderungen eines Zuckertransportstoffes können bei dauerhafter körperlicher Belastung Bewegungsstörungen verursachen. Abhilfe schafft fettreiche Nahrung. Das haben Wissenschaftler am Universitätsklinikum Ulm herausgefunden.

  • Fachbeitrag - 05.05.2008

    Ein neues Gendiagnostikgesetz soll den Umgang mit persönlichen genetischen Daten der Bürger regeln. Mitte April stimmte das Bundeskabinett nun Eckpunkten für das bereits 2005 im Koalitionsvertrag vereinbarte Gesetz zu. Gentests sollen demnach künftig nur freiwillig möglich sein und den Betroffenen selbst nutzen. Diskriminierung aufgrund von Gen-Eigenschaften soll es nicht geben. Ebenso sollen heimliche Vaterschaftstests nun ausdrücklich verboten werden.

  • Fachbeitrag - 05.05.2008

    Auf die anfangs gefeierte Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs ist ein Schatten gefallen. Die ungeklärten Todesfälle von zwei jungen offensichtlich gesunden Frauen in zeitlicher Nähe zur Impfung haben eine Diskussion über die beiden Wirkstoffe ausgelöst.

  • Pressemitteilung - 05.05.2008

    Das Unternehmen von Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele erhält den Hauptpreis der Volksbanken und Raiffeisenbanken für die Entwicklung des thermoplastischen Holzwerkstoffes ARBOFORM auf der Basis von Lignin.

  • Fachbeitrag - 04.05.2008

    Karin Jurkat-Rott Privatdozentin im Institut für Angewandte Physiologie der Universität Ulm ist mit dem Felix-Jerusalem-Preis 2008 der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 7500 Euro dotiert.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/ausbildung/china/?block_82916size=8&%3Bblock_82916from=5104&block_82916from=5464