Powered by
Förderung

Stipendium für einen Forschungsaufenthalt für Biowissenschaftler in China

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von drei bis sechs Monaten an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Das Programm richtet sich an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von drei bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.


Berichte ehemaliger Stipendiaten

  • Pressemitteilung - 23.04.2010

    In der deutschen Biotech-Branche blieben im Krisenjahr 2009 der Umsatz die Anzahl der Unternehmen sowie die Anzahl der Beschäftigten auf Vorjahresniveau. Hingegen gab es deutliche Fortschritte bei der Produkt- entwicklung und bei den Marktzulassungen. Wie schon im Vorjahr hat es 2009 einen weiteren starken Einbruch bei der Eigenkapitalfinanzierung von Unternehmen gegegeben.

  • Pressemitteilung - 23.04.2010

    Am 15. April 2010 startete Radio KIT das neue Radioprogramm des Karlsruher Instituts für Technologie. Im wöchentlichen Wechsel jeweils donnerstags von 17 bis 18 Uhr erwarten die Hörer zwei Formate das Wissenschaftsmagazin KIT Wissen Faszination Forschung sowie das Studierendenmagazin KIT Campus Studieren und mehr.

  • Pressemitteilung - 22.04.2010

    Das Kabinett Baden-Württemberg hat am 20. April 2010 die Aufstockung des Ausbauprogramms Hochschule 2012 beschlossen. Es werden weitere 4.000 zusätzliche Studienanfängerplätze geschaffen. Damit reagiert die baden-württembergische Landesregierung auf jüngste gegenüber dem Jahr 2007 aktualisierte Prognosen des Statistischen Landesamts zur Zahl der Schulabgänger in Baden-Württemberg.

  • Pressemitteilung - 22.04.2010

    Am 12. April 2010 wurde in Stuttgart-Vaihingen der Spatenstich für das neue Technikgebäude des Höchstleistungsrechenzentrums der Universität Stuttgart gesetzt.. Die Erweiterung kostet etwa 105 Millionen Euro. Das System in Stuttgart solle in den Jahren 2010 bis 2016 stufenweise erneuert und modernisiert werden. Die neue Rechnergeneration wird sich durch eine deutlich höhere Rechenleistung auszeichnen.

  • Pressemitteilung - 22.04.2010

    Die Felix Burda Stiftung zeichnet seit 2003 im Darmkrebsmonat März die erfolgreichsten innovativsten und herausragendsten Projekte auf dem Gebiet der Darmkrebsvorsorge mit dem Felix Burda Award aus. Die diesjährigen Preisträger wurden von einer unabhängigen Expertenjury ausgewählt. In der Kategorie Medical Prevention ging der Preis an DKFZ-Forscher für die Bewertung verschiedener Tests zur Darmkrebs-Früherkennung.

  • Pressemitteilung - 22.04.2010

    Die Bundesregierung steigert ihre Investitionen in Bildung und Forschung weiter. Vom Haushalt 2010 geht ein klares Signal aus Der Etat des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF steigt um rund 660 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr auf 1087 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 65 Prozent.

  • Pressemitteilung - 22.04.2010

    Ein internationales Forschungsteam aus Europa und den USA hat in einem gemeinsamen Großprojekt neue Gene entdeckt die das Risiko für Nierenerkrankungen beeinflussen. Veränderungen in diesen Genen treten gehäuft bei Menschen mit chronischer Nierenerkrankung auf. Chronische Nierenerkrankungen betreffen rund fünf bis zehn Prozent der Bevölkerung in den USA mit steigender Tendenz. In Deutschland wird mit ähnlichen Zahlen gerechnet.

  • Pressemitteilung - 22.04.2010

    Dr. Andr H.R. Domin hat am 01.04.2010 die Geschäftsführung der Technologiepark Heidelberg GmbH übernommen und löste damit den langjährigen Geschäftsführer Dr. Klaus Plate ab. Domin studierte an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz Biologie und promovierte zum Thema Photonentransport im Photosystem eukaryotischer Mikroalgen. Nach Beendigung seiner forschenden Tätigkeit arbeitete er im Referat Biotechnologie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt Osnabrück.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/ausbildung/china/?block_82916size=8&%3Bblock_82916from=5240&block_82916from=4064