Powered by
Förderung

Stipendium für einen Forschungsaufenthalt für Biowissenschaftler in China

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von drei bis sechs Monaten an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Das Programm richtet sich an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von drei bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.


Berichte ehemaliger Stipendiaten

  • Pressemitteilung - 02.04.2009

    Der mit 25.000 Euro dotierte Hauptpreis ging an die JM Analytik AG in Essingen Ostalbkreisfür die Entwicklung der Lighthouse Probe Technology einer neuartigen Sondentechnik im Bereich der Prozessanalytik mit integrierter Reinigungsfunktion. Die vollautomatische optische Methode überwacht Produktionsprozesse.

  • Pressemitteilung - 01.04.2009

    Wissenschaftlern des KIT-Instituts für Biologische Grenzflächen IBG ist es gelungen hochwirksame Eiweißketten zu identifizieren die als entzündungshemmende Schutzschicht auf Implantaten eingesetzt werden könnten.

  • Fachbeitrag - 31.03.2009

    Die Freiburger Firma Berg medizinische Systeme e. K. bietet im Sonozentrum Freiburg Ultraschall-Geräte an die überraschend vielfältige Funktionen aufweisen. Der Geschäftsführer Wilfried Berg und seine Mitarbeiter sind ganz für den Kunden da und das mit Leidenschaft.

  • Pressemitteilung - 31.03.2009

    Für seine wegbereitenden Arbeiten zu neuen Therapieansätzen insbesondere bei Bauchspeicheldrüsenkrebs ist Dr. Ronald Koschny Assistenzarzt in der Abteilung Gastroenterologie an der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg mit dem Dr. Hella Bühler-Preis ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 100.000 Euro dotiert.

  • Pressemitteilung - 31.03.2009

    Nach den Worten von Wissenschaftsminister Professor Dr. Peter Frankenberg stellt die Duale Hochschule „eine der wichtigsten Innovationen im deutschen Hochschulsystem“ dar. Auf der Gründungsveranstaltung am 27. März 2009 in Stuttgart sagte Frankenberg: „Bundesweit einmalig ist sowohl die dezentrale Struktur der Dualen Hochschule als auch die Vereinigung betrieblicher Ausbildung mit akademischem Studium, das zu einem Hochschulabschluss führt.“

  • Pressemitteilung - 31.03.2009

    Die Hochschulen in Baden-Württemberg haben mit über 200 Mio. Euro bundesweit die meisten Drittmittel aus dem 6. Forschungsrahmenprogramm der EU eingenommen. Im deutschlandweiten Hochschulvergleich liegt die Universität Stuttgart mit 54 Mio. Euro an der Spitze. Dies teilte Wissenschaftsminister Professor Dr. Peter Frankenberg am 27. März in Stuttgart mit.

  • Pressemitteilung - 31.03.2009

    Auf der Newcome in Stuttgart präsentierten sich erstmals die Technologie-Initiativen das Landes Baden-Württemberg am Wochenende gemeinsam. Wirtschaftsminister Pfister unterstrich bei seinem Besuch am Stand die Bedeutung der Initiativen sowohl für die Beratung von Gründern wie auch für die Betreuung von etablierten Unternehmen im Hinblick auf Innovationen.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/ausbildung/china/?block_82916size=8&%3Bblock_82916from=5600&block_82916from=4896