Powered by
Förderung

Stipendium für einen Forschungsaufenthalt für Biowissenschaftler in China

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von drei bis sechs Monaten an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Das Programm richtet sich an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von drei bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.


Berichte ehemaliger Stipendiaten

  • Fachbeitrag - 10.10.2011

    Der Name Alexander von Humboldt ist im Ausland die beste Botschaft für das Wissenschaftsland Deutschland. In einem von der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgeschriebenen Ideenwettbewerb „Forscher-Alumni deutscher Universitäten“ ist jetzt die Universität Heidelberg für ihr Best-Practice-Modell ausgezeichnet worden.

  • Fachbeitrag - 10.10.2011

    Mit der Gründung einer Tochtergesellschaft in London leitete die GATC im Jahre 2004 den Gang aufs internationale Parkett ein. Heute verfügt das Konstanzer Unternehmen über Tochtergesellschaften in England Frankreich und Schweden mit 22 Verkaufsstellen und Labors. Peter Pohl Vorstandsvorsitzender des in Europa führenden DNA-Sequenzierdienstleisters erklärt im Interview worauf es beim Eintritt in internationale Märkte ankommt.

  • Fachbeitrag - 10.10.2011

    Gerade kleine Life-Science-Unternehmen haben kaum Zeit um sich auf Messen um internationale Kontakte zu kümmern. Im Cluster BioValley an der Grenze zwischen Deutschland Frankreich und der Schweiz spielen Scouts die Kupplerrolle. Dr. Mona Boy ist Koordinatorin des trinationalen Matchmaking-Teams des BioValley-Clusters.

  • Pressemitteilung - 10.10.2011

    Der Ravensburger Pharmadienstleister Vetter hat seine US-Fertigungsstätte für frühe klinische Phasen vollständig in Betrieb genommen. Das US-Werk in Skokie nahe Chicago ist Vetters erste Produktionsstätte außerhalb Deutschlands. Sie bietet modernste Bedingungen für die frühe klinische Entwicklung neuer Wirkstoffe bis Phase Zwei.

  • Pressemitteilung - 10.10.2011

    Für seinen Ansatz zur Behandlung des Malignen Melanoms mithilfe maßgeschneiderter onkolytischer Adenoviren wird der Heidelberger Wissenschaftler Dirk Nettelbeck von der Wilhelm Sander-Stiftung gefördert. Mithilfe der Virotherapie können Krebszellen zerstört werden, die auf die üblichen Therapien nicht ansprechen.

  • Pressemitteilung - 09.10.2011

    Interdisziplinäre Bildungsforschung statt Grenzziehung: Universität und Pädagogische Hochschule Freiburg erforschen gemeinsam die Lehrerbildung im kooperativen Promotionskolleg Pro|Mat|Nat (Fachbezogene Pädagogische Kompetenzen und Wissenschaftsverständnis - Pädagogische Professionalität in Mathematik und Naturwissenschaften).

  • Pressemitteilung - 07.10.2011

    Professor Dr. rer. nat. Dr. med. Dr. h.c. Uwe Bicker ist seit dem 1. Oktober 2011 Dekan der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg und Geschäftsführer der Klinikum Mannheim GmbH für das Geschäftsfeld Forschung und Lehre. Beide Ämter hat er von Professor Dr. med. Dr. h.c. Klaus van Ackern übernommen, der die Fakultät 20 Jahre fast durchgängig führte.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/ausbildung/china/?block_82916size=8&block_82916from=2696