Powered by
Förderung

Stipendium für einen Forschungsaufenthalt für Biowissenschaftler in China

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von drei bis sechs Monaten an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Das Programm richtet sich an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von drei bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.


Berichte ehemaliger Stipendiaten

  • Pressemitteilung - 31.01.2011

    Für seine wegweisenden Forschungsarbeiten zur Bedeutung von zellulären Signalwegen für die Entwicklung von Blutgefäßen und das Entstehen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhält der Mediziner Dr. Andreas Fischer den Chica und Heinz Schaller Förderpreis der für herausragende Leistungen in der biomedizinischen Forschung vergeben wird. Dr. Fischer ist Leiter einer Arbeitsgruppe im Bereich Vaskuläre Biologie die an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg und zugleich am Deutschen Krebsforschungszentrum DKFZ angesiedelt ist. Die Preisverleihung findet am 2. Februar 2011 statt.

  • Pressemitteilung - 31.01.2011

    Der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO e. V.) hat heute einen neuen Online-Studienführer für biowissenschaftliche Master-Studiengänge frei geschaltet. Unter www.master-bio.de finden Studieninteressierte redaktionell aufbereitete Informationen zu den über 500 biowissenschaftlichen Master-Studiengängen, die mittlerweile an deutschen Hochschulen angeboten werden.

  • Pressemitteilung - 31.01.2011

    Forschern am Robert-Bosch-Krankenhaus RBK und am Dr. Margarete Fischer-Bosch-Institut für Klinische Pharmakologie IKP in Stuttgart ist es gelungen einen neuen Mechanismus des menschlichen Immunsystems gegen Darmbakterien und krankheitserregende Hefepilze zu identifizieren. International renommiertes Wissenschaftsmagazin Nature stellt Untersuchungsergebnisse vor.

  • Fachbeitrag - 31.01.2011

    Das Institut für Bioverfahrenstechnik der Technischen Universität Braunschweig ist im Cluster Biopolymere/Biowerkstoffe in zwei Projekten aktiv beteiligt. Diaminopentan und Bernsteinsäure können mit optimierten Mikroorganismen produziert werden und bieten so der Industrie die Basis für neue Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen.

  • Pressemitteilung - 30.01.2011

    Eine Forschergruppe unter Beteiligung von Wissenschaftlern der Universität Tübingen zeigt Mechanismen auf, wie eine Influenzavirusinfektion in Gang gebracht, aber auch gehemmt werden kann. Für die Infektion des Menschen mit Influenza-A-Viren spielt die Protein-Variante Importin-alpha 7 eine entscheidende Rolle.

  • Pressemitteilung - 27.01.2011

    Der Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert seit 2008 das Schwerpunktprogramm „Biologische Transformationen von Kohlenwasserstoffen ohne Sauerstoff: vom molekularen zum globalen Maßstab“ (SPP 1319). Für die zweite Förderperiode können Projektanträge bis zum 16. Mai 2011 einreicht werden.

  • Pressemitteilung - 26.01.2011

    Ein Auftrag, der zu den eigenen Anfängen führt: Der Laupheimer Auftragsfertiger Rentschler Biotechnologie wird für das finnische Pharmaunternehmen Faron Pharmaceuticals ein Biopharmazeutikum herstellen und liefern, das er damals als Pionier Ende der 80er Jahre selbst hergestellt hat. Einen entsprechenden Vertrag gaben jetzt beide Unternehmen bekannt. Gegenstand der Vereinbarung ist das rekombinante humane Interferon-beta-1a (IFN-beta-1a) mit dem MarkennamenTraumakine. Finanzielle Einzelheiten zu dem Vertrag wurden nicht genannt.

  • Pressemitteilung - 26.01.2011

    Der Arzneimittelhersteller Boehringer Ingelheim will sein Biotechnologie-Geschäft mit einer Übernahme in den USA ausbauen. Deutschlands zweitgrößtes Pharmaunternehmen will vom US-Biotechkonzern Amgen eine Entwicklungs- und Produktionsstätte im kalifornischen Fremont übernehmen. Die Übernahme soll bis März abgeschlossen sein. Einen Kaufpreis nannten beide Unternehmen nicht.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/ausbildung/china/?block_82916size=8&block_82916from=3320