Powered by
Förderung

Stipendium für einen Forschungsaufenthalt für Biowissenschaftler in China

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von drei bis sechs Monaten an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Das Programm richtet sich an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von drei bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.


Berichte ehemaliger Stipendiaten

  • Pressemitteilung - 14.04.2008

    Der Moraltheologe Eberhard Schockenhoff stellte sich als Lebensschützer vor ebenso der Stammzellenforscher Marcel Leist. Ihre Meinungen prallten in Konstanz bei einer Debatte um die Nutzung embryonaler Stammzellen aufeinander.

  • Fachbeitrag - 13.04.2008

    Wissenschaftler haben herausgefunden dass eine bestimmte Variante eines Gens das für einen Rezeptor codiert Einfluss auf das Rauchverhalten hat. Die Ergebnisse gelten als Meilenstein für die Identifizierung genetischer Risikofaktoren.

  • Pressemitteilung - 13.04.2008

    Der Aufsichtsrat der Landesstiftung hat für 2008 neue Projekte und Programme in Höhe von 3279 Mio. Euro beschlossen. Er hat die Förderlinie der Landesstiftung bestätigt und Schwerpunkte in Forschung und Bildung gesetzt.

  • Fachbeitrag - 13.04.2008

    Seit Anfang 2008 bietet das Institut für Klinische Radiologie und Nuklearmedizin des Universitätsklinikums Mannheim ein neues Therapieverfahren zur Bekämpfung von Leberkrebs an.

  • Fachbeitrag - 12.04.2008

    Das lange angekündigte Eckpunktepapier der Regierungskoalition zum Gendiagnostikgesetz sieht eine verbindliche Beratung vor. Nach dem Willen der Koalition soll es Arbeitgebern verboten werden von Arbeitnehmern Gentests zu verlangen.

  • Fachbeitrag - 12.04.2008

    An der Universitätsklinik Heidelberg wird eine neue Prothesenhand getestet. Sie kann eine Scheckkarte halten mit dem Zeigefinger eine Tastatur bedienen und eine bis zu 20 Kilogramm schwere Tasche hochheben. Nun hat ein Patient die i-Limb-Hand ausprobiert.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/ausbildung/china/?block_82916size=8&block_82916from=5488