Powered by

Glossar

  • In einem Cluster arbeiten Unternehmen – die auch miteinander in Wettbewerb stehen können – mit weiteren Partnern aus Forschung, Wissenschaft und Verbänden in einem Wirtschaftsraum zielbezogen zusammen, um gemeinsam einen höheren Gesamtnutzen zu erzielen. Die Kombination von inhaltlicher und räumlicher Nähe der verschiedenen Akteure entlang der Wertschöpfungskette eröffnet die Möglichkeit, Innovationsprozesse zu implementieren.

Cluster und Netzwerke

Die Forschungs- und Unternehmenslandschaft in Baden-Württemberg wird durch eine Vielzahl an Clustern, Netzwerken und Bioregionen geprägt.

Baden-Württemberg International (bw-i) ist das Kompetenzzentrum für das Land Baden-Württemberg zur Internationalisierung von Wirtschaft und Wissenschaft. bw-i unterstützt kleinere und mittlere Unternehmen, Cluster und Netzwerke, Hochschulen und Forschungsinstitutionen sowie Regionen und Kommunen in allen Fragen zur Internationalisierung.

BIOPRO Baden-Württemberg GmbH ist der strategische Partner der Biotechnologie-, Pharma- und Medizintechnik-Branche. Als Landesagentur ist BIOPRO Ansprechpartner für Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Netzwerke. Ziel ist es, Innovationen zu fördern, den Standort weiterzuentwickeln und die Branche sowie die allgemeine Öffentlichkeit umfassend zu informieren.

Als grenzübergreifendes Netzwerk vereint BioLAGO e. V. Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus den Life Sciences am Bodensee. Für seine und mit seinen über 80 Mitgliedern aus Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein treibt BioLAGO den Wissens- und Technologietransfer zur Entwicklung marktfähiger Dienstleistungen und Produkte in der Region voran

Die BioRegio Freiburg ist Partner des trinationalen Clusters „BioValley“, der die Potenziale im Bereich Life Sciences in der Europäischen Metropolregion Oberrhein entlang der Zentren Freiburg (D), Basel (CH) und Straßburg (F) bündelt. Das BioValley steht für eine vorbildliche grenzüberschreitende Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft.

Die BioRegio STERN Management GmbH fördert die Entwicklung der regionalen Life-Sciences-Branche. Seit 2001 vertritt sie deren Interessen gegenüber Politik, Medien oder Verbänden und berät bei Förderanträgen sowie Unternehmensfinanzierungen. Bedeutende Schwerpunkte bilden die Regenerationsmedizin, die Medizintechnik und die Automatisierung der Biotechnologie.

Die BioRegionUlm, Life-Science-Cluster zwischen Ostalb und Bodensee, ist zentraler europäischer Standort für Entwicklung und Produktion von Biopharmazeutika. Die Universität Ulm mit Universitätsklinikum, die Hochschulen Biberach und Ulm, der Science Park, Forschungseinrichtungen der Industrie und An-Institute garantieren für Wissens- und Technologietransfer.

Die hohe Konzentration von Wissenschaft und Wirtschaft in den Life Sciences haben im Rhein-Neckar-Raum einen leistungsstarken Biotech-Cluster entstehen lassen. Der Großteil der dort ansässigen Life-Science-Unternehmen forscht und entwickelt mit Fokus auf die molekulare Medizin.

Dem Landesverband Baden-Württemberg des BPI sind mehr als 50 Pharmaunternehmen angeschlossen. Er vertritt die Interessen der Mitgliedsunternehmen in wirtschaftlichen, gesetzgeberischen und gesundheitspolitischen Fragestellungen, betreut die Unternehmen vor Ort und diskutiert pharmaspezifische Themen in regionalen Gremien.

Als führende Wirtschaftsinitiative zur Förderung des Innovations- und Hightech-Standortes Baden-Württemberg verbindet bwcon rund 600 Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Mit dem eHealth Forum Freiburg bietet bwcon der ITK- und MedTech-Branche, Krankenversicherungen, Kliniken und der Ärzteschaft eine Plattform für Diskussionen, Information und Meinungsaustausch.

Mannheim und seine Metropolregion bilden einen Hotspot der Medizintechnologie in Europa und bieten ein einzigartiges wirtschaftliches, klinisches Forschungs- und Arbeitskräfteumfeld für expandierende Medizintechnologie-Unternehmen. Das BMBF fördert hier mit bis zu 30 Millionen Euro die Entwicklung des Interventionsraums der Zukunft.

Die Koordinierungsstelle hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit den Partnern aus der Region die telemedizinische Versorgung in Baden-Württemberg nachhaltig zu verbessern.

Das Clustermanagement MedicalMountains AG am Standort Tuttlingen bietet ein überregionales Netzwerk, das die internationale Wettbewerbsfähigkeit lokaler Unternehmen aus dem Bereich der Medizintechnik stärkt. Dazu zählen Innovationsförderung und Technologietransfer, Interessensvertretung sowie spezifische Qualifizierungsangebote und Dienstleistungen.

MicroTEC Südwest ist ein branchenübergreifender Technologiecluster im Südwesten Deutschlands mit einer einzigartigen Konzentration innovativer Unternehmen, exzellenter Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie Intermediären zur Förderung der Schlüsseltechnologie Mikrosystemtechnik. Der Spitzencluster wird vom Fachverband MST BW gemanagt.

Photonics BW e. V. ist ein Innovationsnetz zur Förderung der Optischen Technologien in Forschung, Entwicklung und Anwendung, Aus- und Weiterbildung sowie Nachwuchsförderung und Öffentlichkeitsarbeit in Baden-Württemberg. Einen fachlichen Schwerpunkt bildet dabei die Optik in der Medizin und Biotechnologie, zu dem Photonics BW unter anderem regelmäßige Expertentreffen veranstaltet.

Dem VCI-Landesverband Baden-Württemberg gehören mehr als 130 Pharma- und Medizintechnikunternehmen mit knapp 47.000 Mitarbeitern an. Der Verband der chemischen Industrie vertritt die Interessen seiner Mitgliedsunternehmen zu wirtschafts,- gesundheits- und umweltpolitischen Fragen und betreut die Mitgliedsunternehmen vor Ort.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/netzwerke/