zum Inhalt springen
Powered by

BVMed-Unternehmen gründen "Initiative Grauer Star"

Unternehmen des Fachbereichs "Augenchirurgie" des Bundesverbandes Medizintechnologie, BVMed, haben die "Initiative Grauer Star" gegründet. Sie soll eine Informationsplattform für Patienten und Interessierte sein und insbesondere über die Vorteile des Einsatzes moderner Intraokularlinsen aufklären.

Jedes Jahr sehen sich mehr als 600.000 Bundesbürger mit der Diagnose Grauer Star konfrontiert und müssen sich mit dem Gedanken an eine bald notwendige Operation auseinandersetzen. Dann tauchen viele Fragen auf: Was ist der Graue Star eigentlich genau? Wie kann er behandelt werden? Gibt es verschiedene Typen von künstlichen Linsen? Welche Linse ist die optimale für mich? Was passiert bei der Operation?

Am besten können solche Fragen selbstverständlich in einem ausführlichen Beratungsgespräch zwischen Arzt und Patient beantwortet werden. Doch immer mehr Patienten wollen sich noch umfassender informieren – beispielsweise durch entsprechende Broschüren oder im Internet. Diesem Wunsch möchte die Initiative Grauer Star entgegenkommen.

Die Initiative Grauer Star ist eine gemeinsame Aktion der im Fachbereich „Augenchirurgie“ im Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, zusammengeschlossenen Unternehmen. Diese haben sich zum Ziel gesetzt, die Bevölkerung über den Grauen Star, seine Ursachen, seine Behandlung sowie das Angebot und das Leistungsprofil moderner Intraokularlinsen ganzheitlich und produktneutral zu informieren.

So gibt die von der Initiative Grauer Star herausgegebene Broschüre „Grauer Star - Individuelle Lösungen durch moderne künstliche Linsen“ einen kurz gefassten und anschaulichen Überblick über das Thema. Erläutert werden beispielsweise die Vorteile multifokaler Intraokularlinsen für ein gutes Sehvermögen von Nah bis Fern, die Chance, durch torische Linsen gleichzeitig auch einen vorhandenen Astigmatismus zu korrigieren, oder der Schutz der Netzhaut vor energiereichem Licht durch entsprechende Filter in den Intraokularlinsen. Auf der Webseite der Initiative findet man noch ausführlichere Informationen, die regelmäßig erweitert und aktualisiert werden.

Über die speziell dafür eingerichtete Pressestelle will die Initiative Grauer Star zukünftig auch die Publikumsmedien kontinuierlich mit Beiträgen zu den Themen Grauer Star und Fortschritte in der Therapie versorgen, um auch über diesen Weg breite Bevölkerungsschichten zu erreichen.

Quelle: bvmed- 29.05.08
Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/aktuell/bvmed-unternehmen-gruenden-initiative-grauer-star