zum Inhalt springen
Powered by
Gastbeitrag

Erfahrungsbericht: Dalian Institute of Chemical Physics

Über ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg hatte Sarah Hamed die Möglichkeit, im Labor der Forschungsgruppe Biomedical Material Engineering am Dalian Institute of Chemical Physics in Dalian/China ihre Masterarbeit zu verfassen. Zu ihrem Tätigkeitsfeld gehörte die Forschung, Entwicklung und Charakterisierung eines Prozesses, um eine neue Membranstruktur für Alginat-Chitosan-Mikrokapseln zu erhalten.

Dalian, Blick auf die Innenstadt © Sarah Hamed

Da dies nicht mein erster Chinaaufenthalt war, blieben mir viele Sorgen und Fragen erspart. Jedoch war mein Chinesisch nach einem kurzen Schnuppersprachkurs an meiner Hochschule nicht ausreichend, um ein adäquates Gespräch führen zu können. Dies erschwerte mir die Kommunikation bei der Arbeit.

Trotzdem bereue ich es keine Sekunde, am Dalian Institut of Chemical Physics Forschungsarbeiten für meine Masterarbeit getätigt zu haben. Die gute Laune der PhD Studenten sorgte immer für ein angenehmes Arbeitsklima, auch wenn ich die Arbeitszeiten nicht gewohnt war. Grundsätzlich ging es zwischen 8.00 und 8.30 Uhr mit der Arbeit los, wobei um 11 Uhr schon die 2 ½ stündige Mittagspause anstand. Hier hielten die Chinesen ihr heiliges Ritual des Mittagsschlafes immer ein. Studenten verzogen sich zurück in das Wohnheim, während Dozenten ein Nickerchen auf dem Tisch machten. Bei gesetzlichen Feiertagen wird der verlorene Arbeitstag mit einem Wochenendtag ausgeglichen, weshalb es hier keine Seltenheit war, sonntags zu arbeiten.

Masterarbeit

Meine Masterarbeit schrieb ich im Labor der Forschungsgruppe Biomedical Material Engineering, das sich hauptsächlich mit der Nano-und Mikrotechnologie für biomedizinische Anwendungen beschäftigt. Das Labor arbeitet mit neusten und teilweise selbst etablierten Methoden und verfügt über sehr alte bis neue
Gerätschaften. Es wurden unter anderem viele aufwendige Forschungsarbeiten über die Bestandteile von Mikrokapseln getätigt. Mikrokapseln können bestimmte Zellen für Zelltherapien oder Zelllimplantationen immobilisieren oder mit Hilfe einer semipermeablen Membran medikamentöse Wirkstoffe umschließen und lokal freisetzen. Zu meinem Aufgabengebiet gehörte die Forschung, Entwicklung und Charakterisierung eines Prozesses, um eine neue Membranstruktur für Alginat-Chitosan-Mikrokapseln zu erhalten.

Die Stadt Dalian

Mit etwa 6 Mio. Einwohnern ist Dalian nach Shenyang die zweitgrößte Stadt der Provinz Liaoning und liegt auf der Halbinsel Liaodong. Auch bekannt als „Hongkong des Nordens“ ist die Stadt innerhalb Nordchinas das wichtigste Handels- und Finanzzentrum. Umgeben von Küsten und Inseln ist Dalian eines der begehrtesten Touristenziele Chinas und verdankt seiner geografischen Lage den Ruf, die Stadt mit der größten Lebensqualität zu sein. Besonders der Sommer bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, den Alltagsstress in Parks wie Xinghai Park und Labor Park oder an Stränden (Jinshitan) zurückzulassen. Anfang des 20. Jahrhunderts stand Dalian unter russischer, nach dem Russisch-Japanischen Krieg bis 1945 unter japanischer Herrschaft. Beide Perioden haben in manchen Ecken der Stadt deutliche Spuren hinterlassen. Im Stadtzentrum deutet das eine oder andere Gebäude auf eine japanische und russische Architektur hin, und sogar eine komplette Straße, die sogenannte „Russian Street“ mit Märkten und Restaurants ist als Erbstück dieser Zeit geblieben.

Fazit

Was das Leben in China so spannend macht, ist, dass allein der Gang zum Supermarkt zu einem Abenteuer werden kann. Die vielfältigen Märkte und nicht identifizierbaren Produkte wecken ständig die Neugier. Ein Studienaufenthalt im Ausland ist eine Bereicherung für das Leben. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Deswegen möchte ich nochmals Professor Dr. R. Schmid für die einzigartige Gelegenheit danken, im Rahmen des China-Stipendium-Programms meine Masterarbeit in China verfassen zu dürfen. Das Programm bietet jungen Studierenden der Naturwissenschaften eine ausgezeichnete Gelegenheit, in die Arbeitswelt von China hineinzuschnuppern.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/aktuell/erfahrungsbericht-dalian-institute-of-chemical-physics