zum Inhalt springen
Powered by

EU stärkt Innovationspotenzial elektronischer Gesundheitsdienste

Die EU will innovative Märkte durch eine Pilotmärkte-Initiative erschließen. Elektronische Gesundheitsdienste (eHealth) wurden in dieser Lead Markets Initiative (LMI) von der EU als ein wichtiger Markt identifiziert.

Europafahne
Hindernisse, die der Innovation entgegenstehen, will die EU-Kommission in sechs wichtigen Märkten beseitigen. Ziel ist es, das Marktpotenzial für innovative Produkte und Dienstleistungen, wie bei elektronischen Gesundheitsdiensten, stärker zu erschließen.

Elektronische Gesundheitsdienste (eHealth): IKT-Lösungen für Patienten, medizinische Dienstleistungen und Zahlungsinstitute können zu einer besseren Pflege mit geringeren Kosten beitragen. Normung, beispielsweise unterschiedlicher Informationsaustauschformate, Zertifizierung von Systemen und groß angelegte Demonstrationsprojekte könnten zu einer besseren Bewältigung der Probleme beitragen, die durch ein „alterndes” Europa entstehen.

Die Pilotmärkte-Initiative setzt auf ein wettbewerbs- und nachfrageorientiertes Konzept und vermeidet es, bestimmte Technologien zu begünstigen, das heißt die aufstrebenden Märkte können alle in Europa zur Verfügung stehenden neuen oder vorhandenen Technologien nutzen. Außerdem wird mit dem für die LMI gewählten Konzept die mit den Regeln des freien Wettbewerbs unvereinbare Bevorzugung bestimmter Unternehmen vermieden.

Die LMI ist Teil der breit angelegten Innovationsstrategie der EU, die auf einen besser koordinierten Einsatz aller verfügbaren politischen Instrumente zur Förderung der Innovation in Europa abstellt.

Quelle: EU Kommission - 07.01.08
Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/aktuell/eu-staerkt-innovationspotenzial-elektronischer-gesundheitsdienste