zum Inhalt springen
Powered by

"MedTech-Kompass" des BVMed veröffentlicht

Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, will mit der neuen Informationskampagne "MedTech-Kompass" Orientierung für eine transparente und gute Zusammenarbeit zwischen der Industrie und medizinischen Einrichtungen und den Ärzten geben. Mit einer eigenen Webseite, einem Informationsflyer und regelmäßigen Newslettern wirbt der BVMed anhand von klaren Prinzipien und Praxisbeispielen für die bestehenden Handlungsempfehlungen zur Zusammenarbeit im Gesundheitsmarkt.

Das Thema ist für MedTech-Unternehmen und die Kliniken von besonderer Bedeutung, da die Zusammenarbeit zwischen Medizinischen Einrichtungen, Ärzten und der Industrie Voraussetzung für den medizinischen Fortschritt ist. Die Zusammenarbeit ist auch politisch erwünscht. „Gemeinsam mit den Partnern in den Kliniken und der Ärzteschaft bemüht sich der BVMed seit vielen Jahren darum, der Kooperation im Gesundheitsmarkt eine sichere und transparente Grundlage zu geben“, so BVMed-Vorstandsmitglied Carsten Clausen (Fresenius SE) und BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt bei der Vorstellung der Kampagne in Berlin.

Der Kodex Medizinprodukte gibt Empfehlungen

Operation am Knie (Foto: AESCULAP AG & CO. KG/BVMed)
Um klare Handlungsempfehlungen für eine gute und transparente Zusammenarbeit zu geben, hat der BVMed gemeinsam mit den Partnern im Gesundheitsmarkt den „Kodex Medizinprodukte“, den „Gemeinsamen Standpunkt“ und zahlreiche Musterverträge entwickelt. „Die Inhalte dieser Handlungsempfehlungen werden vielerorts tagtäglich gelebt. Doch in der Praxis gibt es oft Fragen und Unsicherheiten. Deshalb engagieren wir uns mit einer Informationskampagne für dieses wichtige Thema, um Antworten auf diese Fragen und Sicherheit im Alltag zu geben. Der MedTech-Kompass hilft, sich zu orientieren und Kurs zu halten“, so der BVMed.

In einem 12-seitigen Informationsflyer werden die wichtigsten Eckpfeiler einer guten und transparenten Zusammenarbeit zusammengefasst. Und in einer Depesche werden vierteljährlich Experten aus Medizinischen Einrichtungen und den Unternehmen zu Wort kommen, Praxisbeispiele geben und Schwerpunktthemen näher beleuchten.

„Unsere Informationen im Rahmen des MedTech-Kompasses richten sich an alle Akteure im Gesundheitswesen – aus Wirtschaft und Wissenschaft, Kliniken und medizintechnischen Unternehmen, Politik und Medien. Wir laden Sie ein – informieren Sie sich, diskutieren Sie mit und nutzen Sie den MedTech-Kompass im Alltag“, so Clausen und Schmitt.

Grundlage einer guten und transparenten Zusammenarbeit zwischen Industrie, Medizinischen Einrichtungen und den Ärzten sind nach Auskunft des BVMed folgende vier Prinzipien: Das Trennungsprinzip befasst sich mit der strikte Trennung von Zuwendung und Umsatzgeschäft. Das Transparenzprinzip beinhaltet, dass jede Zuwendung und Vergütung offengelegt werden muss. Mit dem Äquivalenzprinzip ist festgehalten, dass Leistung und Gegenleistung in einem angemessenen Verhältnis stehen müssen, und das Dokumentationsprinzip fordert, dass alle Leistungen schriftlich festgehalten werden.

Quelle: BVMed - 07.02.08
Weitere Informationen:
Björn Kleiner
Leiter Referat Politische Kontakte
BVMed - Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Reinhardtstraße 29 b
D-10117 Berlin
Tel.: (030) 246 255-23
Fax: (030) 246 255-99
E-Mail: kleiner@bvmed.de
Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/aktuell/medtech-kompass-des-bvmed-veroeffentlicht