zum Inhalt springen
Powered by

20 Jahre Studiengang Pharmatechnik

Als die Hochschule Albstadt-Sigmaringen zum Wintersemester 1987/88 erstmals einen Studiengang Pharmatechnik anbot, war das in Deutschland ein Novum. 20 Jahre ist das her und der Studiengang hat seitdem eine regelrechte Erfolgsgeschichte geschrieben. Die Absolventen sind in der Pharmabranche und der Medizintechnik heiß begehrt, die Berufsaussichten glänzend und der vielseitige Studiengang bei den jungen Leuten beliebt.

Doch auf dem Weg zum Erfolg gab es auch einige Hürden zu überwinden. In den Jahren 1985/86 stellte sich der damalige Fachbereich Haushalts- und Ernährungstechnik die Aufgabe, das Studienangebot der Fachhochschule in Sigmaringen zu verbreitern, um dem Bedarf der Wirtschaft gerecht zu werden und um den Standort zu stärken. Unter mehreren Vorschlägen wurde schließlich die Idee von Prof. Dr. Lutz Ringwelski, einen Studiengang zum "Pharmaingenieur" an der Fachhochschule aufzubauen, mit großer Mehrheit angenommen.
Das Studium an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen ist praxisorientiert, die Ausbildungsinhalte sind hochaktuell und vielschichtig. (Foto: Hochschule Albstadt-Sigmaringen) © Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Der Antrag der Fachhochschule auf Einrichtung des Studienganges Pharmatechnik wurde vonseiten des Landesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst zunächst ein wenig skeptisch aufgenommen. Einen solchen Studiengang gab es nämlich bis zu diesem Zeitpunkt an keiner Fachhochschule der Bundesrepublik Deutschland. Aufgrund vielseitiger Verbindungen von Ringwelski, der vor seiner Berufung über viele Jahre in der Arzneimittelforschung tätig war, konnten jedoch in der Pharmaindustrie namhafte Unternehmen gefunden werden, die diesen Vorschlag mit Nachdruck unterstützten.

Vertreter der Unternehmen Byk-Gulden (heute Altana), Gödecke (heute Pfizer), Thomae (heute Boehringer Ingelheim), Ratiopharm wurden zu einer Anhörung in das Ministerium nach Stuttgart geladen, um ein objektives Bild über Berufschancen der Absolventen für den geplanten Studiengang Pharmatechnik zu vermitteln. Die Argumente der Vertreter aus der Industrie waren so überzeugend, dass das Ministerium schließlich der Einrichtung des neuen Studienganges zum Wintersemester 1987/88 zustimmte.
Ein weiterer großer Meilenstein war die Einführung der internationalen Bachelor- und Masterabschlüsse zum Wintersemester 2005/06. Sämtliche Studieninhalte wurden innerhalb des Lehrkörpers diskutiert und als Folge davon modernisiert. Die Beibehaltung der bewährten Wahlrichtung "Betriebstechnik", die Neueinführung der Wahlrichtung "Bio-Engineering" und die Berücksichtigung der Inhalte des Qualitätsmanagements in beiden Wahlrichtungen gehen Hand in Hand mit der Entwicklung der Pharmaindustrie im letzten Jahrzehnt. Mit den zwei Masterstudiengängen Biomedical Engineering, der seit Jahren erfolgreich läuft, und Facility Design und Management, der im Sommersemester 2009 startet, bietet die Fakultät Life Sciences für die Absolventen ihrer Bachelorstudiengänge interessante Möglichkeiten, sich wissenschaftlich weiterzuqualifizieren. Die 2007 erfolgte Akkreditierung durch AQAS bestätigte die Qualität der Studienangebote.
Es ist ein Foto der ersten Absolventen des Studiengangs Pharmatechnik zu sehen, die ihren Abschluss zum Diplomingenieur im Jahr 1991 erhalten haben.
Die ersten Absolventen des Studiengangs Pharmatechnik haben ihren Abschluss zum Diplomingenieur im Jahr 1991 erhalten. (Foto: Hochschule Albstadt-Sigmaringen) © Hochschule Albstadt-Sigmaringen
2007 ist auch das Jahr, in dem der Grundstein für die nächsten 20 erfolgreichen Jahre gelegt wurde. Gemeint ist die Grundsteinlegung eines Neubaus für die Fakultät Life Sciences, in dem unter anderem das sehr gut ausgestattete pharmazeutische Technikum sowie moderne biomedizinische Laboratorien und Vorlesungsräume eingerichtet werden.

Quelle: Hochschule Albstadt-Sigmaringen - 20.12.07
Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/20-jahre-studiengang-pharmatechnik