zum Inhalt springen
Powered by

3. Innovationsforum Medizintechnik - Startschuss für Clusterinitiative MedicalMountains

Die Clusterorganisation MedicalMountains AG und die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg veranstalteten am 19. Oktober in Tuttlingen das 3. iNNOVATION fORUM Medical Technology. Auf dem Forum wurde die neue Clusterinitiative für Medizintechnik im Großraum Tuttlingen, die MedicalMountains AG, und ihre Leistungen vorgestellt. Die BIOPRO Baden-Württemberg, die als Gesellschafter an der Clusterinitiative beteiligt ist, wird diese künftig im Bereich Innovationsfindung und Kooperationsanbahnung unterstützen.

Eröffneten das Innovationsforum Medizintechnik: Michael Guse (Landkreis Tuttlingen), IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez, Clustermanagerin Yvonne Glienke, Ministerialdirektor Daniel Rousta, IHK-Präsident Dieter Teufel (von links) © IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Mehr als 130 Unternehmer, Entwicklungsingenieure und Forscher aus der europäischen Medizintechnikbranche und verwandten Sparten trafen sich beim MedicalMountains Innovation Forum in der Tuttlinger Stadthalle, um sich über aktuelle Themen der Medizintechnik zu informieren und neue Kontakte zu knüpfen.

Start für die Clusterinitiative MedicalMountains

Schützenhilfe bei der Vernetzung mit Forschern und beim Entwickeln neuer Ideen erhält die regionale Medizintechnikbranche künftig von der MedicalMountains AG. Die von der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, dem Landkreis Tuttlingen und der BIOPRO Baden-Württemberg ins Leben gerufene Organisation wird zukünftig besonders die kleinen und mittleren Medizintechnikunternehmen im Raum Tuttlingen mit verschiedenen Dienstleistungen unterstützen und Kooperationen den Weg ebnen.

BIOPRO und MedicalMountains bilden ein Team: Caroline Ref, BIOPRO und Catherine Müller, MedicalMountains © BIOPRO/Luther

Die Clustermanagerin der MedicalMountains, Yvonne Glienke, stellte die Clusterorganisation im Rahmen des Innovationsforums erstmals öffentlich vor.

Dr. Ralf Kindervater, Geschäftsführer der BIOPRO Baden-Württemberg, stellte in seinem Vortrag unter anderem die Wirtschaftsfördermaßnahme SYNPRO® vor. Um kleine und mittelständische Medizintechnik-Unternehmen zu unterstützen, werden zukünftig die BIOPRO Baden-Württemberg und die MedicalMounatins AG zusammen arbeiten, um Innovationen in Unternehmen zu bringen.

Wirtschaftsfördermaßnahme SYNPRO®
Damit sich Unternehmen dauerhaft im globalen Wettbewerb behaupten können, müssen ständig Innovationen in Produkte, Dienstleistungen und Fertigungsverfahren einfließen. Die BIOPRO Baden-Württemberg setzt - zusammen mit Partnern - ihr Wissen im Biotech-Bereich sowie in weiteren Technologiefeldern dazu ein, interessante Ideen für Innovationen für Unternehmen zu erarbeiten. Dabei gehen das Team rund um die BIOPRO nach einem ersten Kennenlernen in Vorleistung und unterbreitet dem Unternehmen nach eingehender Analyse drei Vorschläge für Innovationen.
Bei Interesse werden dem Unternehmen potenzielle Partner bei einem gemeinsamen Treffen vorgestellt und Kooperationsmöglichkeiten diskutiert. Selbstverständlich unterliegt der gesamte Prozess höchster Vertraulichkeit.

Im Rahmen der Clusterinitiative MedicalMountains bietet die BIOPRO Baden-Württemberg diese Dienstleistung gemeinsam mit dem Clustermanagement den Medizintechnik-Unternehmen aus dem Raum Tuttlingen an. Besteht nach dem ersten Treffen Interesse an einer Zusammenarbeit der beiden Partner, erfolgt daher die weitere Betreuung des Projektes durch die Medizintechnik-Clustermanagementgesellschaft MedicalMountains.

Dies ist ein kostenloses Angebot der BIOPRO Baden-Württemberg GmbH und der
MedicalMountains AG. Bei Interesse an SYNPRO® kontaktieren Sie Caroline Ref, E-Mail: ref(at)bio-pro.de

MedicalMountains Innovationsforum

Der Präsident der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, Dieter Teufel, wies in seiner Eröffnung auf die besondere Gelegenheit zum Dialog hin: Das MedicalMountains-Innovationsforum biete nicht nur ausgewählte Fachvorträge und informative Posterpräsentationen, sondern vor allem die Möglichkeit der gezielten Kontaktanbahnung zwischen Unternehmen und Forschern. „Sie können hier ganz konkret über die industrielle Verwertung von marktreifen Innovationen aus der Wissenschaft verhandeln“, regte der IHK-Präsident an. Das Konzept des dialogorientierten Forums helfe insbesondere mittelständischen Unternehmen, den Weg zu neuen Produkten und zur Anwendung neuer Technologien zu verkürzen. Die Raumschaft Tuttlingen, Weltzentrum der Medizintechnik, erhalte somit wertvolle Impulse, so Teufel weiter.

In drei Vortragssessions konnten sich die Teilnehmer des Forums zu folgenden Themen informieren: Werkstoffe, Oberflächen- und Fertigungstechnologien; Biofunktionalisierung und intelligente Implantate; Messverfahren und Sensorik.
In mehreren Pausen bestand ausreichend Möglichkeit zum Netzwerken und Anbahnen neuer Kooperationen: Die Teilnehmer konnten sich mit den Referenten aus Forschung und Industrie in der "Speakers Corner" austauschen sowie in der Poster- und Industrieausstellung oder bei einem köstlichen Mahl neue Kontakte knüpfen. Gefördert wurde diese Veranstaltung durch das Enterprise Europe Network der Europäischen Union, einem europaweiten Netzwerk zur Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen.


Die MedicalMountains AG widmet sich unter anderem der Wirtschafts- und Innovationsförderung und der Internationalisierung. Die Gesellschaft ist Preisträger im Clusterwettbewerb des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg und wird durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg gefördert.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/3-innovationsforum-medizintechnik-startschuss-fuer-clusterinitiative-medicalmountains