zum Inhalt springen
Powered by

Affimed behandelt erste Patienten in Phase-I-Studie bei Hodgkin-Lymphomen

Das Heidelberger Biotech-Unternehmen Affimed Therapeutics AG gab am 15.11.2010 bekannt, dass die ersten Patienten mit Hodgkin-Lymphom in einer Phase-I-Studie mit dem TandAb®-Antikörper AFM13 behandelt wurden. Damit kommt erstmals – „first in man“ – ein tetravalenter, bispezifischer Antikörper, der auf der unternehmenseigenen RECRUIT-TandAb®-Antikörper-Technologie basiert, in einer klinischen Studie zum Einsatz.

Die Phase-I-Dosisfindungsstudie wird mit ca. 40 Patienten in zwei Zentren in Europa und den USA durchgeführt. Die ersten Patienten wurden bereits mit AFM13 behandelt. Sie werden insgesamt vier Dosierungen in wöchentlichen Intervallen erhalten. In der Anfangsdosierung zeigte der Antikörper eine gute Verträglichkeit. Studienergebnisse werden im vierten Quartal 2011 erwartet.

AFM13 ist ein neuartiger tetravalenter, bispezifischer Antikörper, der auf der unternehmenseigenen RECRUIT-TandAb®-Technologie basiert. Der Antikörper bindet auf der Oberfläche der Reed-Sternberg Tumorzelle an das Zielmolekül CD30 und aktiviert gleichzeitig natürliche Killerzellen (NK-Zellen). Präklinische Daten haben gezeigt, dass RECRUIT-TandAbs® Tumorzellen im menschlichen Körper identifizieren und selektiv zerstören können. AFM13 hat die Orphan-Drug- Designation in Europa und den USA erhalten.

Die europäische und US-amerikanische Phase-I-Studie wird hauptsächlich Sicherheit und Verträglichkeit sowie erste Anzeichen von biologischer Aktivität untersuchen. In Europa leitet Prof. Dr. Andreas Engert, Chairman der Deutschen Hodgkin-Studiengruppe und Professor für innere Medizin, Hämatologie und Onkologie an der Universitätsklinik Köln die Studie. Studienleiter in den USA ist Prof. Dr. Anas Younes (Director, Clinical and Translational Research Program, Department of Lymphoma/Myeloma, Division of Cancer Medicine, M. D. Anderson Cancer Center, Houston).

"Mit Beginn dieser klinischen Studie hat Affimed einen sehr wichtigen Meilenstein in Richtung klinische Validierung unserer TandAb®-Plattform erreicht", sagte Dr. Rolf Günther, CEO von Affimed. "Wir freuen uns darüber, dass die FDA und das Paul-Ehrlich-Institut unsere IND und CTA Anträge unterstützt haben. Wir werden unsere Aktivitäten zur Behandlung von Hodgkin- Lymphomen und anderen Krebserkrankungen weiter vorantreiben, indem wir die einzigartigen Vorteile unserer Technologie nutzen."

Professor Dr. Melvyn Little, CSO von Affimed, fügte hinzu: "Die Anwendung von tetravalenten, bispezifischen Antikörpern zur Behandlung von Krebs wird zum ersten Mal im Menschen getestet. TandAb®-Antikörper weisen große Vorteile gegenüber Antikörpern der ersten Generation auf und haben das Potenzial, neue und interessante Behandlungsmöglichkeiten für eine hohe Bandbreite von Krankheiten zu eröffnen. Hodgkin-Lymphome sind eine schwere Erkrankung und es sind bisher nur wenige neue Behandlungsmöglichkeiten verfügbar oder in der Entwicklung."

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/affimed-behandelt-erste-patienten-in-phase-i-studie-bei-hodgkin-lymphomen