zum Inhalt springen
Powered by

Agilent Technologies feiert Höhepunkt der 50 Millionen-Investition – Neues Kunden- und Technologiezentrum in Waldbronn eröffnet.

Das weltweit tätige Hightech-Unternehmen Agilent Technologies Inc. (NYSE: A) feierte heute zusammen mit der Wirtschaftsstaatssekretärin in BW, Katrin Schütz mit Olympiasieger Fabian Hambüchen die Eröffnung des Agilent Kunden- und Technologiezentrums. Dies ist der Höhepunkt und zugleich der Abschluss der Erweiterungsmaßnahmen am Waldbronner Agilent-Campus. Damit stellt der global agierende Laborexperte mit Hauptsitz im kalifornischen Silicon Valley die Weichen für zukünftige Wachstumserwartungen des Standorts.

Bürgermeister Franz Masino, Agilent-Vorstand Life Sciences Patrick Kaltenbach, Agilent Deutschland-Chef Manfred Seitz, Landrat Dr. Christoph Schnaudigel und Fabian Hambüchen vor dem Agilent Kunden- und Technologiezentrum. © Agilent Technologies Deutschland GmbH

Der amerikanische Konzern ist mit seinen Produkten und Dienstleistungen in allen bedeutenden Laboren der analytischen Messtechnik vertreten. Krebsforschung, Lebensmittel- und Umweltanalysen, Dopingkontrollen und Medikamentenentwicklung sind wesentliche Einsatzgebiete des Produkt- und Serviceportfolios, das darauf abzielt, die menschliche Lebensqualität zu verbessern und die Umwelt sauber zu halten. In diesem Zusammenhang kooperiert Agilent auf weltweiter Ebene mit Landesuntersuchungsämtern, der forschenden Pharmaindustrie, den Universitäten und staatlichen Forschungseinrichtungen.

"Gerade für uns Sportler sind Themen wie gesunde Ernährung und eine saubere Umwelt von großer Bedeutung. Es ist unglaublich spannend einmal hinter die Kulissen von Agilent zu schauen, um zu sehen, wie eine entsprechende Analyse mit modernsten Laborgeräten funktioniert", so Olympiasieger Fabian Hambüchen, der Special Guest bei der heutigen Eröffnung war. Bei den Feierlichkeiten unter dem Motto „Industrie trifft Forschung und Entwicklung“ trafen Mitglieder der Konzernleitung, Kunden, Lieferanten sowie bedeutende Forscher, wie Prof. Dr. Zwiener von der Universität Tübingen, Hochschulrektoren und Vertreter der Pharma- und Chemieindustrie aufeinander.

Bei der Konzeption und Umsetzung des Gebäudes setzte Agilent auf eine starke Einbindung der 900 Mitarbeiter am Standort. In Zusammenarbeit mit dem Generalplaner Vollack archiTec ist ein Ort der offenen Kommunikation entstanden. „Die Idee zum Marken-Gebäude entstand in Anlehnung an die Produkte von Agilent. Der besondere Umgang mit Tageslicht führte zur Entwicklung einer Tageslichtfuge im Gebäudeinneren, die zugleich das Herzstück dieses Neubaus darstellt“, erläutert Wolfgang Eitel, Geschäftsführer und Partner von Vollack archiTec. Auf 16.200 m2 Nutzfläche werden überwiegend Entwicklungs- und Kundenbereiche angesiedelt. Dabei stehen den Mitarbeitern rund 25 hochmoderne Labor-, Test- und Schulungsräumlichkeiten sowie offene gestaltete Büro- und Pausenbereiche zur Verfügung.

„Waldbronn wird immer internationaler und freut sich zusammen mit Hotellerie und Gastronomie auf ca. 2.000 Schulungsteilnehmer pro Jahr aus der Agilent-Familie“, so Bürgermeister Franz Masino.

Der Geschäftsführer der Agilent Technologies Deutschland GmbH, Manfred Seitz ist stolz, dass es in nur 19 Monaten Bauzeit gelungen ist, exzellente Voraussetzungen zu schaffen, um auch zukünftig mit innovativen und führenden Hightech-Lösungen aus Deutschland die analytische Messtechnik voranzutreiben: „Mit der Investition unterstreicht die US-Konzernleitung die Bedeutung unseres Standorts in Deutschland. Ich bin überzeugt, dass das neue Gebäude ein einzigartiges Zentrum des internationalen Austauschs wird, aus dem Ideen und Innovationen kommen, die das Unternehmen auf Erfolgskurs halten werden.“

"Die Eröffnung des Agilent Kunden- und Technologiezentrums in Waldbronn ist ein Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg und eine kluge Investitionsentscheidung. Für unsere innovationsstarke Südwestwirtschaft hat der Bereich Life Sciences eine große Bedeutung und für forschungsintensive Unternehmen ist Baden-Württemberg als Wachstumsmarkt ein ideales Umfeld", so die Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz

Auch der aus dem kalifornischen Headquarter angereiste Agilent Präsident der Life Science and Applied Markets Group, Patrick Kaltenbach, zeigt sich angetan von der Investition: „Der Geschäftsbereich Waldbronn bedient alle Märkte in denen Agilent weltweit operiert und hat ein führendes Produktportfolio mit ausgezeichnetem weiterem Wachstumspotential. Waldbronn ist der mit Abstand größte und zentrale Standort für Agilent in Europa“.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/agilent-technologies-feiert-hohepunkt-der-50-millionen-investition-neues-kunden-und-technologiezentrum-in-waldbronn-eroffnet