zum Inhalt springen
Powered by

Baden-württembergischer Wissenschaftsminister besichtigt Katalyselabor in Heidelberg

Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg informierte sich bei seinem Aufenthalt in Heidelberg über die Arbeit des Catalysis Research Laboratory (CaRLa). Das von der Ruperto Carola gemeinsam mit der BASF-Forschung betriebene Katalyselabor in der Chemie ist eine Modellinstitution der Heidelberger „Industry on Campus“-Initiative. Zu Gast war der Minister auch an der Hochschule Mannheim. Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Konfokalmikroskop in der Zoologie wird von dem Biologen Prof. Dr. Jochen Wittbrodt und seinem Team genutzt, um zentrale Entwicklungsstufen bei Tieren zu untersuchen.

Über den Besuch des baden-württembergischen Wissenschaftsministers am Katalyselabor CaRLa berichtet die neue Sendung von Campus-TV im September 2010. Vorgestellt wird auch ein neues hochleistungsfähiges Mikroskopiesystem, das am Institut für Zoologie der Universität Heidelberg zum Einsatz kommt. Präsentiert werden außerdem drei weitere Berichte aus Wissenschaft, Forschung und Hochschulen im Rhein-Neckar-Dreieck. Campus-TV kann über Kabel und den Satelliten Astra im Rhein-Neckar-Fernsehen empfangen werden.

In den weiteren Beiträgen geht es um ein Forschungsprojekt an der Universität Mannheim, das sich mit Risikoabschätzung und Risikoeinstellung bei Anlageentscheidungen beschäftigt, sowie um neue Operationsmethoden für künstliche Kniegelenke, die am SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach eingesetzt werden. Sendetermine sind donnerstags und freitags jeweils ab 19.30 Uhr sowie sonntags ab 20 Uhr. Die Sponsoren von Campus-TV sind die gemeinnützige Klaus Tschira Stiftung (Heidelberg), der Mannheimer Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub AG, die SRH Heidelberg, die John Deere AG Mannheim und die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) Stuttgart.

Informationen im Internet sind unter dem Link von Campus-TV oben rechts zu finden. Beiträge aus den Sendungen können auch auf den Seiten der Universität Heidelberg unter www.uni-heidelberg.de/presse/medien/campustv.html abgerufen werden.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/baden-wuerttembergischer-wissenschaftsminister-besichtigt-katalyselabor-in-heidelberg