zum Inhalt springen
Powered by

BioLAGO-Netzwerk um drei neue Mitglieder erweitert

Ab sofort wirken drei neue Akteure bei BioLAGO mit: der Zahnmediziner Dr. Hans Schmidt, Die Innovationsgesellschaft mbH St. Gallen sowie die Konstanzer translake GmbH werden die Institutionen und Firmen im bodenseeweiten Life-Science-Verbund unter anderem in den Bereichen Schlafmedizin und Apnoe-Diagnostik sowie Technologie-Management und Fördermittel-Akquise unterstützen.

Dr. med. dent. Hans-Helmut Schmidt hat eine Therapie- und Hygienevorrichtung für den "diabetischen Fuß" entwickelt. © privat

Dr. Hans-Helmut Schmidt ist Zahnarzt und hat sich zudem der zahnärztlichen Schlafmedizin und Apnoe-Diagnostik zugewandt. Der in Konstanz praktizierende Zahnmediziner befasst sich darüber hinaus mit der Entwicklung von Lösungen, unter anderem für den Bereich „Diabetischer Fuß“. Auf dem Gebiet der Schlafmedizin hat Dr. Hans-H. Schmidt eine Gaumenspange (Ronchex ®) zur Vermeidung des habituellen Schnarchens mitentwickelt. Zum seinem Kompetenzfeld zählt die ärztliche Abgrenzung zu kranken Apnoe-Betroffenen mit pulsoximetrischer Selektionsdiagnose. Entwickelt hat Dr. Hans-H. Schmidt auch die Anwendung Diapedes®, ein bereits patentiertes Hygiene- und Pflegegerät für Patienten mit Diabetischem Fußsyndrom (DFS), mit dessen Hilfe unter klinischen Kautelen eine bessere Pflege und Prävention ermöglicht wird. Die Therapie- und Hygienevorrichtung zielt zudem auf den Einsatz bei Immun-Suppressionsanwendungen der chronischen, cruralen Wunden.

Der Zahnmediziner erhofft sich durch die Mitgliedschaft die Realisierungsschritte seiner „patentierten Innovationen durch Zusammenarbeit professionell anzugehen“, so Schmidt. Auf den BioLAGO e.V. aufmerksam wurde er durch eine Internetrecherche und durch eine Zusammenarbeit mit der Uni Freiburg und Uni Tübingen.

Schweizer und deutsche Bodensee-Seite näher zusammenbringen

Dr. Christoph Meili, Geschäftsführer der Innovationsgesellschaft, St. Gallen. © privat

Ebenfalls neuer Partner von BioLAGO ist "Die Innovationsgesellschaft mbH St. Gallen". Als international tätiges Management- und Technologie-Beratungsunternehmen bietet sie professionelle Unterstützung auf den Gebieten sicherer und nachhaltiger Nutzung neuer Technologien, Risiko-Management, Strategieentwicklung und Kommunikation. Das Unternehmen ist auf Technologien mit hohem Innovations- und Wachstumspotenzial, wie unter anderem Bio-/Gentechnologie und Life Sciences, Mikro- und Nanotechnologie, Cleantech sowie Nahrungsmitteltechnologie spezialisiert.

„BioLAGO bündelt Know-how entlang der Wertschöpfungskette unseres Tätigkeitsbereichs der Neuen Technologien. Mit der Mitgliedschaft profitieren wir von einem starken Netzwerk am Wirtschaftsstandort der internationalen Bodenseeregion und somit von den ‘kurzen Drähten‘ zu interessanten Partnern, erklärt Dr. Christoph Meili, Geschäftsführer der Innovationsgesellschaft St. Gallen, den Wunsch zur engeren Zusammenarbeit. Aufmerksam auf den BioLAGO e.V. wurde sein Unternehmen durch das vom Verein organisierte Bodensee-Finanzforum. „Die Beratung von Unternehmen in der Frühphasen- und Wachstumsfinanzierung und die Beratung von Investoren stellt einen Schwerpunkt in unserem Leistungsportfolio dar“, so Meili.

Getreu dem Motto „grenzenlos denken“ möchten er und sein Team durch die aktive Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern die Kooperation zwischen der Schweizer und der deutschen Seiten des Bodensees stärken. Als professioneller Veranstalter von Fachkongressen und business events bietet Die Innovationsgesellschaft St. Gallen zudem hochkarätige internationale Veranstaltungen, die auf die Bedürfnisse der BioLAGO-Akteure abgestimmt sind. Für die Lebenswissenschaften sieht der studierte Biotechnologe und promovierte Betriebswirtschaftler Christoph Meili am Standort Bodensee günstige Bedingungen: „Die Life-Science-Branche profitiert hier im Vier-Länder-Eck von drei regionalen Erfolgsstories: einer hervorragende Bildungslandschaft, Forschung & Entwicklung auf Weltniveau und einer prosperierenden Wirtschaft mit einem guten Mix aus großen Unternehmen und innovativen KMUs“.

Einholen von Fördergeldern für frische Ideen

Wolfgang Himmel, Gründer und Geschäftsführer der translake GmbH © privat

Das Neumitglied translake GmbH entwickelt und realisiert partnerschaftlich getragene Lösungen in den Feldern Netzwerkmanagement, Regionalanalysen, Wissensmanagement und dialogorientierte Konferenzen. Ein Schwerpunkt des Konstanzer Unternehmens ist es, Firmen Zugang zu Fördertöpfen – auf europäischer, nationaler oder Bundesländer- bzw. kantonaler Ebene – zu eröffnen sowie geförderte Projekte zu begleiten. 

„BioLAGO macht den Unterschied zwischen einfachen, fast austauschbaren Dienstleistungen und spannenden Entwicklungspartnerschaften auf Augenhöhe. Wir sind motiviert, unsere Kompetenzen genau dafür einzubringen. Basis dafür ist, dass man sich gut kennt und fast blind vertraut“, sagt Wolfgang Himmel, Gründer und Geschäftsführer von translake über die Beweggründe zum Engagement im BioLAGO e.V. Erste Kontakte zum Netzwerk stammen bereits aus der Zeit vor der Vereinsgründung sowie resultierten aus der Begleitung der Stammtische, aus denen der Life-Science-Verbund hervorgegangen ist.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/biolago-netzwerk-um-drei-neue-mitglieder-erweitert