zum Inhalt springen
Powered by

Chemie-Studiengänge: 30 Prozent mehr Erstsemester

Mit der Analyse „Chemie-Studiengänge in Deutschland - Statistische Daten“ hat die Gesellschaft Deutscher Chemiker für das Jahr 2011 umfassende Zahlen zu Diplom-, Bachelor- und Master-Studiengängen der Chemie, Wirtschaftschemie, Biochemie/Life Sciences, Lebensmittelchemie sowie Chemie-Studiengängen an Fachhochschulen vorgelegt.

Als Ergebnis der Auswertungen sind die Anfängerzahlen in allen Studiengängen gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen, im Studiengang Chemie von 5.549 im Jahr 2010 auf 7.199 im vergangenen Jahr. Dazu haben laut Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) die Aussetzung der Wehrpflicht und doppelte Abiturjahrgänge in einigen Bundesländern beigetragen. An den Fachhochschulen stiegen die Anfängerzahlen in den Chemie-Studiengängen sogar von 1.144 auf 1.941 an.

Bachelor-Abschluss ist inzwischen beliebter als Diplom

Die Zahl der Bachelor- und Master-Abschlüsse stieg in allen Studienfächern an, wobei die Zahl der Bachelor-Abschlüsse die der Diplome nach der GDCh-Studie inzwischen übertrifft. Alle Master- und Diplom-Abschlüsse zusammen gerechnet, sind die Absolventenzahlen in Chemie und Biochemie außerdem im Jahr 2011 gegenüber dem Vorjahr von 2.596 auf 2.704 angestiegen. Bei den Promotionen stiegen die Zahlen ebenfalls wie in den Vorjahren an. 2011 gingen aus der Chemie 1.670 Doktoren hervor. Die Zahl der Promotionen wird in den nächsten 2 bis 3 Jahren noch etwas zunehmen und sich dann auf diesem Niveau stabilisieren, prognostiziert der GDCh. Die Promotionsdauer lag im Bereich des Vorjahres: bei 3,5 bis 4 Jahren.

Attraktive Berufsperspektiven

Zeitgleich zu den erhöhten Anfängerzahlen hat sich der Arbeitsmarkt für Berufseinsteiger im Vergleich zu den beiden Vorjahren deutlich gebessert, so der GDCh. Bisher hatte sich die Wirtschaftskrise dahingehend bemerkbar gemacht, dass weniger Absolventen eine unbefristete Anfangsposition in der Industrie fanden und mehr promovierte Absolventen zunächst eine befristete Stelle an der Hochschule oder in der Industrie angenommen hatten. Die Lage hat sich 2011 für Abgänger deutlich entspannt.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/chemie-studiengaenge-30-prozent-mehr-erstsemester