zum Inhalt springen
Powered by

CureVac schließt Finanzierungsrunde über 27,6 Millionen Euro ab

Die CureVac GmbH, ein auf mRNA-Vakzine spezialisiertes Unternehmen, gab heute den Abschluss einer Finanzierungsrunde über 27,6 Millionen Euro (35,25 Millionen US-$) mit seinem Hauptinvestor, der dievini Hopp BioTech holding GmbH & Co. KG, bekannt.

Die eingeworbenen Mittel ermöglichen die klinische Weiterentwicklung der therapeutischen Impfstoffe auf Basis der RNActive® Technologie zur Behandlung von soliden Tumoren und eine Beschleunigung der präklinischen und klinischen Entwicklung von prophylaktischen Vakzinen im Bereich der Infektiologie.

CV9103, ein Produktkandidat von CureVac zur Behandlung von Prostatakarzinom, befindet sich derzeit in Phase IIa der klinischen Entwicklung, deren Ergebnisse für die zweite Jahreshälfte 2010 erwartet werden. In einer Phase I Studie entwickelt das Unternehmen ein weiteres mRNA-Vakzin, CV9201, zur Behandlung von nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom.

"Seit der Gründung aus der Universität Tübingen hat CureVac bisher insgesamt 65 Mio. € (83 Millionen US-$) an Kapital eingeworben. Diese nachhaltige Finanzierung unterstreicht das Engagement und das Vertrauen unseres Hauptinvestors dievini Hopp", sagte Ingmar Hoerr, Geschäftsführer der CureVac. "Die jetzt eingeworbenen Mittel werden uns die Fortführung der klinischen Studien unserer mRNA-Immuntherapeutika zur Behandlung von Prostatakrebs und nicht-kleinzelligem Lungenkrebs ermöglichen. Zusätzlich können wir damit die Entwicklung unserer äußerst viel versprechenden prophylaktischen Vakzin-Plattform zum Schutz vor Infektionskrankheiten beschleunigen sowie die Entwicklung neuartiger RNA basierter Adjuvantien vorantreiben."

"Aufgrund ihrer einzigartigen mRNA-basierten RNActive® Technologie und all der bisher gewonnenen Daten, Erkenntnisse und Patente sehen wir CureVac in einer starken Position, um zukünftig ein wichtiger Akteur im Bereich der modernen Immuntherapie zu werden", sagte Friedrich von Bohlen, Geschäftsführer der dievini Hopp Biotech holding GmbH & Co. KG. "Durch das weitere Investment unsererseits ist es CureVac möglich, seine erfolgversprechenden therapeutischen und prophylaktischen Impfstoff-Kandidaten weiterzuentwickeln. Wir sind der Überzeugung, dass immuntherapeutische Ansätze in Zukunft bei der Therapie und Prophylaxe von Infektionskrankheiten ebenso wie von Krebs eine immer wichtigere Rolle spielen werden", fügte Friedrich von Bohlen hinzu.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/curevac-schliesst-finanzierungsrunde-ueber-27-6-millionen-euro-ab