zum Inhalt springen
Powered by

Eröffnung des Hochschulcampus Tuttlingen

Der neue Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen wurde am 8. Oktober feierlich eröffnet. Auf dem Campus ist künftig die Fakultät „Industrial Technologies“ mit den Studiengängen Industrial Manufacturing (Fertigungstechnik), Industrial MedTec (Medizintechnik) und Industrial Systems Design (Mechatronik) untergebracht. Das Land Baden-Württemberg unterstützt die neuen Studiengänge in den kommenden zehn Jahren aus dem Ausbauprogramm „Hochschule 2012“ mit rund 9 Mio. Euro.

"Die große Nachfrage der Studierenden nach den drei neuen Studiengängen in den Bereichen Fertigungstechnik, Medizintechnik und Mechatronik belegt die Tragfähigkeit der Konzeption“, sagte Ministerpräsident Günther H. Oettinger anlässlich des Festakts zur Eröffnung des neuen Hochschulcampus heute (8. Oktober 2009) in Tuttlingen. Die wirtschaftsnahe Ausrichtung der Studiengänge sowie die enge inhaltliche Zusammenarbeit von Hochschule und Wirtschaft würden den Studierenden und künftigen Absolventen hervorragende Zukunftsperspektiven eröffnen und den Unternehmen exzellent ausgebildete Fachkräfte bieten.

Der Tuttlinger Campus, der als Außenstelle der Hochschule Furtwangen errichtet wurde, ist ein bundesweit einmaliges Modellprojekt. „Wir wollten Standortneugründung und Hochschulinnovation miteinander verbinden“, betonte Landrat Guido Wolf das ehrgeizige Ziel. So dürfte die enge Verzahnung zwischen der Wirtschaft in der Region mit der Hochschule ebenso modellhaft sein, wie die Vielzahl an Gründungspartnern, die diese Hochschule mitfinanzieren. „Die Hochschule Tuttlingen ist die passgenaue Antwort auf den Bedarf unserer Wirtschaft. Dies ist wohl der Grund, warum sich über 100 Unternehmen, neben dem Landkreis und der Stadt Tuttlingen in die Pflicht nehmen lassen und die standortbedingten Kosten von bis zu 2,5 Mio. Euro jährlich auf die Dauer von 10 Jahren sicherstellen,“ erklärte der Landrat.

Ministerpräsident Oettinger dankte den rund 140 mittelständischen Unternehmen der Region, die sich zusammen mit der Stadt Tuttlingen und dem Landkreis Tuttlingen für die Gründung des Hochschulcampus mit großem persönlichem und finanziellem Engagement eingesetzt haben. Die Raumschaft habe sich bereiterklärt, neben der Übernahme der standortbedingten Kosten auch die für den Hochschulbetrieb erforderlichen Gebäude unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. „Angesichts dieses überzeugenden Engagements stellt das Land für den Hochschulcampus Tuttlingen für zunächst 10 Jahre jährlich rund 900.000 Euro aus dem Ausbauprogramm ‚Hochschule 2012’ zur Verfügung“, erläuterte Ministerpräsident Oettinger.

Er appellierte an die regionalen Unternehmen, gerade in der derzeitigen Wirtschaftslage auch weiterhin den Hochschulstandort Tuttlingen, seine Studierenden und künftigen Absolventen aktiv zu unterstützen. „Dem Hochschulstandort Tuttlingen wünsche ich einen guten Start und einen dauerhaften Erfolg.“


Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen
Am Campus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen ist künftig die Fakultät „Industrial Technologies“ mit folgenden Studiengängen (jeweils 35 Studienanfängerplätze) untergebracht:
• Industrial Manufacturing (Fertigungstechnik),
• Industrial MedTec (Medizintechnik): 57 Studienanfänger,
• Industrial Systems Design (Mechatronik).

Das neue Studienangebot ist sehr nachgefragt. Zum Wintersemester 2009/2010 haben 117 Studienanfänger ihr Studium aufgenommen. Die Berechnungsgrundlage für den Campus ging von 105 Studienanfängerplätzen aus.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/eroeffnung-des-hochschulcampus-tuttlingen