zum Inhalt springen
Powered by

Erstmalige Verleihung des Württembergischen Krebspreises

Der Vorsitzende der Dres. Carl Maximilian und Carl Manfred Bayer-Stiftung, Prof. Dr. Claus Claussen, Abteilung für Radiologische Diagnostik der Universität Tübingen hat am 5. Juli an der Universität Tübingen erstmals den neu geschaffenen Württembergischen Krebspreis 2009 im Gesamtwert von 60.000 Euro an sechs Medizinerinnen und Mediziner übergeben. Fünf der Preisträger sind von der Medizinischen Fakultät der Universität Tübingen, ein Preisträger arbeitet jetzt am Universitätsspital in Zürich. Der Preis gehört zu den am höchsten dotierten innerhalb der deutschen Krebsforschung.

Die Preisträger
Dr. Sven Perner, Institut für Pathologie der Universität Tübingen wurde mit 20.000 € für seine Arbeiten zur „Charakterisierung von Gentranslokationen im Prostatakarzinom“ gewürdigt.
Dr. Hans-Georg Kopp, Medizinische Klinik II der Universität Tübingen erhielt 20.000 € für seine Forschung auf dem Gebiet der „Mechanismen der tumorpropagierenden Eigenschaften von Thrombozyten“.
Dr. Patrick Roth vom Universitätsspital Zürich wurde mit 10.000 € für seine Arbeiten über die „Biologie maligner Gliome“ ausgezeichnet.
Dr. Susanne Schmidt, Medizinische Klinik II der Universität Tübingen) nahm 5.000 € für Ihre Forschung auf dem Gebiet der „Tumorimmunologie“ entgegen.
Schließlich bekamen Dr. Julia Kansy und Dr. Alexander Sauter, Radiologische Klinik der Universität Tübingen, die sich noch am Anfang ihrer wissenschaftlichen Karriere befinden, für Ihre bisherigen wissenschaftlichen Gesamtleistungen einen Nachwuchspreis in Höhe von jeweils 2.500 € verliehen.

Die Stiftung des Württembergischen Krebspreises trägt den Namen des an Krebs verstorbenen Stifters Dr. Carl Manfred Bayer und seines Vaters Dr. Carl Maximilian Bayer. Beide waren nacheinander mehr als sechzig Jahre in der Nähe von Ravensburg als niedergelassene Landärzte tätig. Sie zeichneten sich durch fachliche Kompetenz und hohe Sensibilität für die Probleme ihrer Patienten und deren Angehörigen aus. Dr. Carl Manfred Bayer studierte Medizin an der Universität Tübingen.

Die Preise wurden für Wissenschaftler unter 40 Jahren ausgeschrieben, die auf dem Gebiet der Krebsforschung tätig sein und ihre Forschung in Württemberg durchführen oder gebürtige Württemberger sein sollen.

Derzeit schreibt die Stiftung als Württembergischen Krebspreis 2010 ein Stipendium oder eine Projektförderung für einen Mediziner oder eine Medizinerin in der Facharztausbildung im Wert von bis zu 100.000 € aus. Bewerbungsschluss ist der 31. August 2010.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/erstmalige-verleihung-des-wuerttembergischen-krebspreises