zum Inhalt springen
Powered by

EU-Studie: Biopharma-Sektor investiert am meisten in Forschung und Entwicklung

Biotechnologie und Pharmaindustrie entwickeln sich weltweit zu den Branchen mit den größten privaten Investitionen in Forschung und Entwicklung (FuE). Nach einer aktuellen Erhebung der Europäischen Kommission liegt der Biopharma-Sektor bei den zweitausend weltweit am stärksten forschenden Unternehmen noch vor den Sparten Technologie-Hardware und Technologie-Ausrüstung. Demnach wurden in Biotechnologie und Arzneimittelentwicklung im Jahr 2007 insgesamt 71 Milliarden Euro von der Industrie investiert, davon stammen 20 Milliarden von europäischen Unternehmen. Weltweit größter Pharma-Investor ist Pfizer (USA) mit 5,5 Milliarden Euro. Weitere Riesen im Biopharma-Bereich sind Johnson&Johnsohn, Roche, GlaxoSmithKline und Sanofi-Aventis. Deutsche Unternehmen belegen im Ranking eher hintere Plätze. Besser sieht es in der Chemie aus: Hier führen deutsche Firmen wie Bayer und BASF die Rangliste an.

© BIOPRO

Der EU-Studie "R&D industrial Scoreboard" wird jährlich von der Europäischen Kommission im Rahmen ihrer Untersuchung zur Situation der privaten Investitionen in Forschung und Entwicklung veröffentlicht. Die Zahlen stammen aus den Unternehmenskonten des vorangegangenen Geschäftsjahres und geben die Investitionen eines Unternehmens aus eigenen Mitteln an. Die Studie spiegelt nicht wider, wo investiert wurde, sondern lediglich, welches Unternehmen die Investition getätigt hat. Aufgeführt werden die investitionsstärksten tausend Unternehmen aus der EU und die tausend Spitzenunternehmen aus der restlichen Welt. Zusammen haben die zweitausend in der Studie erfassten Unternehmen 376 Mrd. Euro in Forschung und Entwicklung investiert. Mit einem Anteil von rund 11 Prozent liegt Deutschland an dritter Stelle, hinter den USA (38%) und Japan (18,4%). Der weltweite größte Investor ist Microsoft mit 5,6 Mrd Euro.

Im Vergleich zum Vorjahr zeigt sich insgesamt über alle Branchen hinweg ein Aufwärtstrend von zehn Prozent. Erstmals ist das Wachstum in den EU-Ländern (8,8 %) leicht größer als in den USA (8,6%). „Wir stellen erfreut fest, dass sich das Wachstum bei den FuE-Investitionen der Unternehmen in der EU beschleunigt hat – trotz einer weltweit leicht rückläufigen Entwicklung“, kommentierte der für Wissenschaft und Forschung zuständige EU-Kommissar Janez Potočnik.

Trends in einzelnen Branchen

Arzneimittel und Biotechnologie konnten laut Scoreboard ihre Führung als Branche mit den höhsten FuE-Investitionen verteidigen und liegen damit wie bereits im vergangenen Jahr vor dem Sektor Technologie-Hardware und Ausrüstung. Im Vergleich zu den anderen untersuchten Branchen sind die Ausgaben hier mit Wachstumsraten von durchschnittlich 12% zudem am meisten gestiegen. Ein Blick in konkreten Zahlen zeigt zudem, dass einige Arzneimittelunternehmen ihre FuE-Investitionen erheblich aufgestockt haben, z.B. Merck KGaA, Deutschland (+ 53,5%), Roche, Schweiz (+ 25,9%), AstraZeneca, Großbritannien (+ 29,8 %) oder Novartis, Schweiz (+ 21,1%). Bei anderen wie GlaxoSmithKline gingen die Ausgaben hingegen um 6,6 Prozent leicht zurück. Sowohl in der Pharmaentwicklung als auch in der Biotechnologie spielen deutsche Unternehmen nur eine untergeordnete Rolle, was die Höhe ihrer Investitionen angeht. Die Ranglisten werden deutlich von US-amerikanischen Firmen dominiert. Im Vergleich zu 2006 hat sich das Ranking zudem leicht verschoben. So rangiert der Schweizer Konzern Roche nun vor GlaxoSmithkline (GB) und Sanofi-Aventis (F).

Rangliste der weltweit FuE-stärksten Pharmaunternehmen

Rangliste der weltweit FuE-stärksten Pharmaunternehmen. Angegeben sind die F&E-Ausgaben 2006 und 2007.
Rangliste der weltweit FuE-stärksten Pharmaunternehmen © EU Kommission R&D Scoreboard

Bei den Biotechnologie-Unternehmen wird der Unterschied noch deutlicher. Während die Firmen an der Spitze Investitionen in dreistelliger Millionen-Höhe für Forschung und Entwicklung ausgeben, liegen deutsche Firmen bei den absoluten Zahlen im unteren zweistelligen Bereich. Dennoch zeigt sich auch hier im Vergleich zum Vorjahr ein deutliches Wachstum. So stockte Qiagen seine Ausgaben um 54% auf. Eher in der Liga der Pharmafirmen befindet sich eine Firma wie Amgen, die 2,2 Milliarden für FuE ausgibt, allerdings im Vergleich zu 2006 ein leichtes Minus zu verzeichnen hat.

Rangliste der weltweit FuE-stärksten Biotech-Unternehmen

Rangliste der weltweit FuE-stärksten Biotech-Unternehmen. Angegeben sind die F&E-Ausgaben 2006 und 2007.
Rangliste der weltweit FuE-stärksten Biotech-Unternehmen © EU-Kommission R&D Scoreboard

Die FuE-Investitionen in der Chemiebranche sind 2007 um 1,3 Prozent leicht auf 164 Mrd zurückgegangen. Bei den europäischen Unternehmen konnte jedoch ein Plus von 13 Prozent verzeichnet werden und die deutschen Konzerne Bayer und BASF führen deutlich die Rangliste an. Allerdings waren auch hier die Wachstumsraten nicht mehr so hoch wie noch 2006 und bei manchem, z.B. AKZO Nobel, gab es einen regelrechten Einbruch um 68 Prozent zu verzeichnen.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/eu-studie-biopharma-sektor-investiert-am-meisten-in-forschung-und-entwicklung