zum Inhalt springen
Powered by

Halbjahreszahlen: Hartmann wächst, verdient weniger

Der Heidenheimer Pflege- und Hygienespezialist Hartmann wartet erneut mit steigenden Umsätzen im ersten Halbjahr 2012 auf. Trotz erhöhter Preise für Rohstoffe und Handelswaren, Eurokrise und sparender Gesundheitssysteme steigerte die Unternehmensgruppe ihre Umsatzerlöse um 3,4 Prozent auf 874,3 Mio. Euro. Die Gewinne indes schrumpften um 6,5 Prozent auf knapp 33 Mio. Euro.

In seinen drei medizinischen Kerngeschäften erlöste das Unternehmen knapp 85 Prozent seiner Umsätze. Das Segment Wundmanagement verzeichnete zum 30. Juni 2012 eine Steigerung der Umsatzerlöse um 3,2 Prozent auf 234,5 Mio. Euro. Das Wachstum resultierte vor allem aus Umsätzen mit Produkten für die moderne Wundbehandlung sowie mit postoperativen Verbänden. Im Segment Inkontinenzmanagement erhöhten sich die Umsätze gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 4,9 Prozent auf 316,2 Mio. Euro.

Im Geschäftsfeld Infektionsmanagement profitierte das Unternehmen von einem Umsatzplus bei kundenindividuellen OP-Sets und Desinfektionsmitteln; die höchste Wachstumsrate wiesen erneut OP-Einweginstrumente auf. Rückläufig waren die Umsätze bei Untersuchungshandschuhen, da das Unternehmen „in dieser Produktkategorie bewusst auf unprofitables Geschäft verzichtet" habe. Insgesamt blieben daher die Umsätze im Segment mit 190,1 Mio. Euro leicht unter denen des Vorjahreszeitraums.

Zum Ende des 1. Halbjahres 2012 waren exakt 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Unternehmensgruppe beschäftigt, 34 Personen mehr als Ende 2011. Rund 60 Prozent der Beschäftigten waren zum 30. Juni 2012 in ausländischen Tochtergesellschaften tätig.

Letzter Ausblick von Riguzzi

Vorstandsvorsitzender Rinaldo Riguzzi, der Ende 2012 in den Aufsichtsrat planmäßig wechseln soll, gab einen vorsichtig optimistischen Ausblick für das laufende zweite Geschäftshalbjahr: „Für das Geschäftsjahr 2012 gehen wir davon aus, bei den Umsatzerlösen über die vier Geschäftssegmente hinweg ein leichtes Plus zu erzielen. Angesichts des schwierigen Umfelds und durch weitere Belastungen im Zusammenhang mit der Problemlösung bei einigen Sterilprodukten erwarten wir ein Konzernergebnis etwas unter dem Vorjahr.“

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/halbjahreszahlen-hartmann-waechst-verdient-weniger