zum Inhalt springen
Powered by

Lob und Preis für die Ulmer Mediziner

Gleich zwei Preise erhielten Ärzte der Universitätsklinik in Ulm für ihre herausragende Arbeit. Zum einen Frau Professor Nicole Rotter (Wissenschaftspreis der Ingrid-zu-Solms-Stiftung) für ihren Beitrag zur Regenerativen Medizin. Zum anderen Privatdozent Dr. Gert Krischak (Preis für Rehabilitationsforschung) für Ergebnisse einer Rehabilitationsstudie.

Für ihre Arbeiten über Zelltherapie wird die Ulmer Medizinerin Prof. Nicole Rotter mit dem Wissenschaftspreis der Ingrid-zu-Solms-Stiftung (IzS) ausgezeichnet. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre an Nachwuchswissenschaftlerinnen aus der Medizin vergeben. Rotter ist leitende Oberärztin der HNO-Universitätsklinik Ulm. Die von Rotter vorangetriebene Forschung leiste einen wichtigen Beitrag zu einer der zentralen Technologien für die sogenannte regenerative Medizin, teilte die Stiftung mit.

Gerd Krischak © UK Ulm

Privatdozent Dr. Gert Krischak, Oberarzt der Ulmer Universitätsklinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, erhält den mit 5.000 Euro dotierten Preis zur Förderung der Rehabilitationsforschung. Der Chirurg fand heraus, dass Patienten nach einem Bruch am Handgelenk die Funktionsfähigkeit schneller wieder herstellen, wenn sie eigenverantwortlich mit einem Übungsheft trainieren statt zur Physiotherapie zu gehen. Der Preis wird von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) vergeben.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/lob-und-preis-fuer-die-ulmer-mediziner