zum Inhalt springen
Powered by

Medizintechnikregion Neckar-Alb im Rampenlicht

Viel Aufmerksamkeit für die Region Neckar-Alb erreichte die Standortagentur Tübingen - Reutlingen - Zollernalb GmbH durch ihren Messeauftritt auf der TopClinica. Höhepunkt war die internationale Pressekonferenz mit Journalisten aus Italien und Deutschland. Holländische Medizintechnik-Unternehmen wurden für eine Veranstaltung der Standortagentur in den Niederlanden gewonnen. Wirtschaftsminister Ernst Pfister war zu Besuch am Messestand.

Ein Besuchermagnet war die internationale Pressekonferenz, die die Standortagentur Neckar-Alb zum Messeauftakt veranstaltete. Eine sechsköpfige Journalistendelegation aus Italien war auf Einladung der Standortagentur vor Ort, daneben zahlreiche Medienvertreter aus der Region und Baden-Württemberg. Interessierte Besucher aus Forschung und Industrie verfolgten ebenfalls die Vorträge. Darin berichteten hochkarätige Referenten wie Prof. Dr. Michael Bamberg vom Universitätsklinikum Tübingen, Prof. Dr. Hugo Hämmerle vom NMI Naturwisschenschaftliches und Medizinisches Institut Reutlingen, Dr. Ludger Schnieder, der das Interuniversitäre Zentrum für Medizinische Technologien Stuttgart - Tübingen (IZST) sowie das Kompetenzzentrum Minimal Invasive Medizin & Technik Tübingen - Tuttlingen (MITT e.V.) vertrat, und Dr. Stefan Engelhard von der IHK Reutlingen über neueste regionale Entwicklungen in der Medizintechnik.

Interdisziplinärer Kongress und begleitende Messe boten hochkarätigen Austausch. Hier der Messestand vor dem Ansturm © IHK Reutlingen

Wirtschaftliche Beziehungen in die Niederlande ausgebaut

Auf der Messe bahnte die Standortagentur erfolgreich Kontakte zu insgesamt acht holländischen Ausstellern an und sprach Einladungen für eine Veranstaltung in Holland aus. Die Standortagentur plant im September 2009 eine Fachpräsentation in den Niederlanden mit dem Ziel, die Cluster Medizintechnik und technische Textilien aus der Region bekannter zu machen und Geschäftspartner und Investoren aus Holland nach Neckar-Alb zu holen.

Messe als Forum für wertvolle Kontakte

Während der dreitägigen Messe knüpfte die Standortagentur, vertreten am Gemeinschaftsstand von Baden-Württemberg international, viele Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnern und Multiplikatoren. Auch zukünftige Referenten für Vorträge und Veranstaltungen konnten neu gewonnen werden. Prominentester Gast am Messestand war Wirtschaftsminister Ernst Pfister, dem die Standortagentur ihr beliebtes Messegeschenk - von Pustefix aus Tübingen mit dem Logo der Region - mit auf den Weg gab.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/medizintechnikregion-neckar-alb-im-rampenlicht