zum Inhalt springen
Powered by

MSD-Stipendium für Leberforscher des Freiburger Universitätsklinikum

Dr. Bertram Bengsch, Assistenzarzt am Universitätsklinikum Freiburg, ist mit dem MSD-Stipendium 2012 – Hepatologie und HIV/Aids ausgezeichnet worden. Der Nachwuchswissenschaftler erforscht in der Abteilung Innere Medizin II in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Robert Thimme, wie das Immunsystem Infektionen mit Hepatitis-B- und C-Viren erfolgreich bekämpfen kann.

Ganz besonders interessiert er sich für einen bestimmten Zelltyp des Immunsystems, die so genannten CD8+ T-Zellen. Sie gehören zu den weißen Blutzellen und haben entscheidenden Anteil daran, wenn der Körper eine Hepatitis-C-Infektion abwehren und diese ausheilen kann. Allerdings funktioniert dieser Abwehrmechanismus bei vielen Erkrankten nicht. In Deutschland leiden 500 000 Menschen an einer chronischen Infektion, weltweit sind es etwa 170 Millionen. Inzwischen wissen die T-Zell-Forscher, dass bei diesen Patienten bestimmte Moleküle, die auf den Oberflächen der T-Zellen sitzen und zur Erkennung und Beseitigung des Virus beitragen sollten, in ihrer Funktion gestört sind. Welche Veränderungen diese so genannten Rezeptoren aufweisen und wie sie die Antwort des Immunsystems beeinträchtigen, will Bertram Bengsch nun herausfinden.

Das MSD-Stipendium in Höhe von 20 000 Euro ermöglicht ihm einen Gastaufenthalt an der Universität von Cardiff im Labor von Prof. Dr. David Price, einem der führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der molekularen T-Zell-Rezeptoranalyse. „Für mich ist das der ideale Ort, um mein Projekt ‚Analyse des T-Zell-Rezeptorrepertoires von Hepatitis-C-Virus (HCV)-spezifischen CD8+ T-Zellen bei der chronischen HCV-Infektion’ zu verwirklichen“, freut sich der Freiburger Mediziner.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/msd-stipendium-fuer-leberforscher-des-freiburger-universitaetsklinikum