zum Inhalt springen
Powered by

Nachbericht MicroMountains Innovationsforum 2011: Networking - Motor für Innovation

Das dritte MicroMountains Innovationsforum am 2. Februar 2011 in Villingen-Schwenningen stand dieses Jahr ganz im Zeichen der Mikrotechnologien. In Zusammenarbeit mit der IHK ermöglichte das Netzwerk MicroMountains e.V. rund 160 Teilnehmern sich über den Einsatz von Mikrotechnologien in den Bereichen Medizin- oder Messtechnik sowie Automotive zu informieren und auszutauschen.

Redner am Pult © IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Ganz im Sinne des Networking brachte das diesjährige Forum einmal mehr die führenden Köpfe aus Wissenschaft und Wirtschaft der Mikrosystemtechnik zusammen. Im Fokus stand dieses Jahr die fortschreitende Miniaturisierung in den verschiedenen Bereichen, von Automotive hin zur Medizin. Ein Schwerpunkt im Bereich der Medizintechnik lag auf der Entwicklung neuer Mikropumpen. Sie kommen bei Diabetes- und Wasserkopf-Patienten zum Einsatz und ermöglichen ihnen ein sichereres und komfortableres Leben. Bereits heute jedoch stößt man an die Grenzen der Mechanik, wußte Dr. Hans-Joachim Crawack vom Potsdamer Medizintechnikunternehmen Miethke zu berichten. Einen weiteren Einsatzbereich der Mikrotechnologie sah Dr. Harald Stallforth in der Chirugie, eine der Stärken der Tuttlinger Medizintechnikbranche.

Um die Grenzen des mechanisch und physikalisch Machbaren auszuloten, gewinnt zunehmend auch die Auswahl der richtigen Materialien an Bedeutung. Daher lag ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung auf neuen Materialbearbeitungstechniken. Insbesondere neue Keramik- und Laserbearbeitungstechniken bieten bisher ungeahnte Gestaltungs- und Miniaturisierungmöglichkeiten.

Im Jahr 2020 wird Deutschlands Südwesten in der Mikrotechnologie führend sein

Forumsteilnehmer im Gespräch © IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

In Zusammenarbeit mit der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg und weiteren Partnern bietet das Innovationsforum des MicroMountains Network e.V.  die Basis um Forschung und Industrie zu vernetzen. Durch den Gewinn des mit 40 Mio. Euro dotierten Spitzenclusterwettbewerbs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sieht die Managerin des Spitzencluster MicroTEC Südwest, Dr. Christine Neuy, die Zukunft der Mikrotechnologie vor einer goldenen Zukunft. Für diesen Erfolg leistet das Innovationsforum einen wichtigen Beitrag. Ganz im Sinne des Aufschwungs rief der Parlametarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, MdB Ernst Burgbacher, die Unternehmen dazu auf, die Möglichkeiten des Forums zum Technologietransfer zu nutzen.

Das nächste Innovationsforum findet am 19. Oktober in Tuttlingen statt. Der Schwerpunkt wird diesmal auf der Medizintechnik liegen.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/nachbericht-micromountains-innovationsforum-2011-networking-motor-fuer-innovation