zum Inhalt springen
Powered by

Neubau für Fakultät Life Sciences an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Ministerpräsident Günther H. Oettinger übergab am 8. April den Neubau für die Fakultät Life Sciences an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Die Gesamtbaukosten betrugen 7,5 Millionen Euro. Zusätzlich wurde eine Million Euro für die Erstausstattung aufgewendet. Das neue Gebäude beherbergt die Fakultät Life Sciences mit den Studiengängen „Pharmatechnik“, „Lebensmittel, Ernährung und Hygiene“, „Biomedical Engineering“ sowie „Facility Design und Management“.

„Mit dem Neubau für die Fakultät Life Sciences der Hochschule Albstadt-Sigmaringen wird der Campus in Sigmaringen noch attraktiver. Die Fakultät Life Sciences ist ein wichtiger Partner für Branchen wie Pharmazie, Kosmetik, Lebensmittel und Ernährung sowie Medizintechnik. Sigmaringen ist schon heute ein Anziehungspunkt für Studierende aus dem gesamten süddeutschen Raum. Das moderne Lehr-, Labor- und Servicegebäude wird die Studien- und Arbeitsbedingungen noch weiter verbessern“, sagte Ministerpräsident Günther H. Oettinger anlässlich der Übergabe des Neubaus am 8. April in Sigmaringen.

Feierliche Übergabe des Neubaus der Hochschule am Standort Sigmaringen durch Ministerpräsident Günther H. Oettinger. Von links: Udo J. Vetter, Vorsitzender des Hochschulrates, Bürgermeister Dr. Daniel Rapp, Ministerpräsident Günther H. Oettinger, MdL Ernst Behringer, Annette Ipach-Öhmann, Leiterin des Landesbetriebs, Vermögen und Bau Baden-Württemberg, MdB Thomas Bareiß, Rektor Prof. Dr. Günter Rexer © Hochschule Albstadt-Sigmaringen

„Gesundheit und Ernährung sind wichtige Themen und zugleich äußerst dynamische und bedeutende Wachstumsmärkte. Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen hat sich in den Lebenswissenschaften hervorragend positioniert. Ihre besondere Stärke liegt in den Bereichen Verfahrenstechnik, Anlagenbau und Qualitätssicherung“, betonte der Ministerpräsident.

Mit 2.250 Studierenden - davon 1.050 am Standort Sigmaringen - sei die Hochschule Albstadt-Sigmaringen ein unverzichtbarer Bestandteil der regionalen Bildungslandschaft. Mit dem Neubau wurden laut Professor Günter Rexer, Rektor der Hochschule, die Kapazitäten um 25 Prozent erhöht und damit signifikant verbesserte Bedingungen für die Arbeit in Forschung und Lehre geschaffen. „Das Leitmotiv der Hochschule Albstadt-Sigmaringen ´Lernen in der Region und für die Region` und die enge Tuchfühlung mit der Wirtschaft vor Ort haben sich bewährt. Ihre Absolventen sind hochgeschätzte und gefragte Fachkräfte“, erklärte Oettinger.

Im Neubau sind neben der Fakultät Life Sciences auch das Studentensekretariat, das Prüfungsamt, das Akademische Auslandsamt sowie der Career Service untergebracht. Das Gebäude verfügt über 2.000 Quadratmeter Nutzfläche. Verantwortlich für Planung und Baudurchführung war das Architekturbüro Glück und Partner, Stuttgart. Die Projektleitung lag bei Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Ravensburg.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/neubau-fuer-fakultaet-life-sciences-an-der-hochschule-albstadt-sigmaringen