zum Inhalt springen
Powered by

Neuer Dekan will Standort attraktiver machen

Thomas Wirth ist zum neuen Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm gewählt worden. Der 53-jährige Direktor des Instituts für Physiologische Chemie, bislang stellvertretender Dekan im Fakultätsvorstand, folgt zum Wintersemester auf Klaus-Michael Debatin, der die größte Fakultät der Uni in den vergangenen sechs Jahren geleitet hatte.

Ab Oktober 2010 neuer Dekan der Medizinischen Fakultät: Prof. Thomas Wirth © Uni Ulm

Als Prodekane fungieren ab Oktober Karin Scharffetter-Kochanek, auch als Stellvertreterin des Dekans, Albert Ludolph und Florian Gebhard. Nachfolger von Jörg Fegert als Studiendekan wird Tobias Böckers. Der Studiendekan Zahnmedizin wird zu Beginn des Wintersemesters gewählt.

„Entscheidend wird sein, die Attraktivität des Wissenschaftsstandortes Ulm für die Hochschulmedizin weiter zu entwickeln“, nennt Wirth als eine der wesentlichen Zielsetzungen. Das beinhalte vor allem ausgereifte Konzepte für Spitzenberufungen sowie bessere Rahmbedingungen für deren Umsetzung. „Außerdem müssen wir bessere Strukturen für hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftler entwickeln, einschließlich klar definierter Vorgaben für die Übernahme von Professuren“, sagt der designierte Dekan. Darüber hinaus will er auch weiterhin die Förderung und Entwicklung von Forschungsverbünden wie Sonderforschungsbereichen nachhaltig unterstützen.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/neuer-dekan-will-standort-attraktiver-machen