zum Inhalt springen
Powered by

Nexxor GmbH - Zukunftsfähiges Wissensmanagement dank semantischer Technologien

Die in Stuttgart ansässige Nexxor GmbH entwickelt auf der Basis ihrer topicWorks-Plattform sogenannte wissensorientierte Informationssysteme speziell für die Pharma-, Biotech- und Life Science-Branche. Diese standardisierten Softwaresysteme sind nicht mehr nur auf Daten und Dokumente ausgerichtet. Mit einem neuartigen Konzept bilden sie Bedeutungen und Sinnzusammenhänge der jeweiligen Inhalte flexibel ab. Damit ähneln sie den Ansätzen des Semantic Web.

Unternehmer, die wettbewerbsfähig sein und bleiben wollen, müssen sich auf den Wandel der Industrie- zur Informationsgesellschaft einstellen und ihre Informations- und Wissensverarbeitung als erfolgskritische Produktionsfaktoren optimieren. Die 2008 gegründete Nexxor GmbH bietet dazu – insbesondere für die Life Science- und Pharma-Branche – innovative Softwaresysteme zur Verwaltung wissensintensiver Daten und zur Bearbeitung komplexer Aufgaben auf der Basis ihrer topicWorks-Plattform an. Die so genannten wissensorientierten Informationssysteme sollen beispielsweise bei klinischen Studien, Wirkstoffsammlungen oder Arzneimittelauskunftssystemen Anwendung finden.

Die Gründer der Nexxor GmbH: Dr. Gerhard Weber, Ralf Eilbracht und Stefan Kesberg (v.l.n.r.) © Nexxor GmbH

Das Kernelement der Software von Nexxor ist die Akkumulation von konkretem Wissen, das nicht an Personen gebunden ist. Gerade im Bereich der Medikamentenentwicklung, für die oft zehn Jahre und länger veranschlagt werden müssen, ergibt sich so im Lauf der Zeit ein Mehrwert der Informationen. Entwicklungszeiten könnten allein dadurch deutlich verkürzt werden, dass Wissen und Ergebnisse aus vorhergehenden Untersuchung und Studien aufbereitet und für alle Nutzer verständlich zur Verfügung stehen.
Herkömmliche datenorientierte Systeme sind nicht in der Lage, Sinngehalt und fachliche Zusammenhänge gespeicherter Inhalte zu erfassen. Diesem Manko setzt die Nexxor GmbH ihre wissensorientierte Technologie entgegen: Die Softwaresysteme basieren auf semantischen Standards und ähneln den Ansätzen des Semantic Web, dessen Ziel es ist, die im Internet zur Verfügung stehenden Informationen auf der Ebene ihrer Bedeutung miteinander zu verknüpfen.

Die Softwaresysteme der Nexxor GmbH basieren auf semantischen Standards: Informationen werden auf der Ebene ihrer Bedeutungen verknüpft. Beispiel: Die Software erkennt bei einem Eintrag über das Protein „Hedgehog" aus dem Kontext, dass nicht das englische Wort für „Igel" sondern das Protein gemeint ist.

Wissensorientierte Systeme bestehen zwar ebenso wie herkömmliche Systeme aus drei Ebenen: Datenmodell, Datenbank und Benutzerschnittstelle. Sie sind jedoch dank einer neuartigen Modellierung von Informationsstrukturen, eines einheitlichen Datenmodells und adaptiver Benutzungsoberflächen weitaus flexibler. Durch die Verwendung eines standardisierten Datenmodells wird eine Zusammenführung von Inhalten aus verschiedenen Systemen erleichtert. Auf diese Weise ist es möglich, schnell und flexibel auf Veränderungen zu reagieren, ohne mühsam zeit- und kostenintensive Änderungen an den Datenbanken und den jeweils darauf aufbauenden Strukturen vornehmen zu müssen.

Für Dr. Gerhard Weber, einen der drei Geschäftsführer der Nexxor GmbH, steht außer Frage, dass sich bedeutungsvermittelnde Informationssysteme gegen die herkömmlichen anwendungszentrierten Systeme durchsetzen werden: „Der Einsatz von topicWorks-Lösungen bedeutet für die Benutzer, dass sie sich weniger Gedanken um einzelne Informationssysteme, deren Bedienung, die Bedeutung und die Integration von Inhalten machen müssen. Stattdessen können sie sich auf ihre spezifischen Fragestellungen konzentrieren und Recherchezeiten erheblich verkürzen.“

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/nexxor-gmbh-zukunftsfaehiges-wissensmanagement-dank-semantischer-technologien