zum Inhalt springen
Powered by

Nicolai Treiber erhält "Young Investigator Award" von La Roche-Posay Laboratoire Dermatologique

Nicolai Treiber, Arzt in der Klinik für Dermatologie und Allergologie am Universitätsklinikum Ulm, erhielt auf der 46. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft im Rahmen der Preisverleihung „Skin Aging Research Award“ (S.A.R.A. 2011) eine mit 5.000 Euro dotierte Anerkennung in der Kategorie „Young Investigator Award“.

Preisträger Dr. Nicolai Treiber. © N.N.

Dies teilt das Ulmer Uniklinikum mit. Der Preisträger konnte mit seiner Arbeit die Bedeutung der oxidativen Schädigung des Bindegewebes für die Alterung verschiedener bindegewebsreicher Organe wie Haut, Knochen und Muskelgewebe herausarbeiten. Daraus „ergeben sich klinisch relevante Möglichkeiten zu einem vertieften Verständis von Alterungsvorgängen, deren Prävention und zur Therapie", erläutert Karin Scharffetter-Kochanek, Ärztliche Direktorin der Klinik für Dermatologie und Allergologie am Universitätsklinikum Ulm und Mitautorin des Artikels. Treibers Arbeit untersucht laut Abstract mit Hilfe von gentechnisch veränderten Mäusen, denen das Radikalfänger-Enzym Superoxid-Dismutase fehlt, den Einfluss der Freien Radikale auf die Alterung in bindegewebsreichen Organen und erbringt erstmals einen solchen Nachweis.

Der Preis wird von La Roche-Posay Laboratoire Dermatologique seit 2003 ausgeschrieben und unterstützt die Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Hautalterung.

Publikation:

Treiber, N. et al.: Accelerated Aging Phenotype in Mice with Conditional Deficiency for Mitochondrial Superoxide Dismutase in the Connective Tissue", Aging Cell 10: 239-254, 2011, doi: 10.1111/j.1474-9726.2010.00658.x

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/nicolai-treiber-erhaelt-young-investigator-award-von-la-roche-posay-laboratoire-dermatologique