zum Inhalt springen
Powered by

Optische Technologien - Biophotonik und Lifescience

Das Bundesministeriums für Bildung und Forschung gibt die Richtlinien zur Fördermaßnahme "KMU-innovativ: Optische Technologien" bekannt.

Die Optischen Technologien zählen mit über 100.000 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von 16 Mrd. Euro zu den wesentlichen Zukunftsfeldern, die die Hightech-Strategie der Bundesregierung adressiert. Gegenstand der Förderung sind risikoreiche industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben, die technologieübergreifend und anwendungsbezogen sind. Diese FuE-Vorhaben müssen dem Bereich der Optischen Technologien zuzuordnen sein sowie für die Positionierung des Unternehmens am Markt von Bedeutung sein. Dabei werden beispielhaft folgende Themen bzw. Fragestellungen mit einbezogen: Optische Technologien in der Produktion, Optische Messtechnik und Sensorik, Biophotonik und Lifescience und Beleuchtungs- und Displaytechnologie.

Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme "KMU-innovativ: Optische Technologien" hat das BMBF seinen Projektträger Laser- und Optikforschung beauftragt. In der ersten Verfahrensstufe können beim beauftragten Projektträger des BMBF jederzeit Projektskizzen eingereicht werden. Bewertungsstichtage für Projektskizzen sind jeweils der 15. April und der 15. Oktober. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere produzierende Unternehmen (KMU) im Sinne der Definition der Europäischen Kommission.

Quelle: BMBF - 15.01.08







Weitere Informationen:
Förderberatung des BMBF
Forschungszentrum Jülich GmbH
Projektträger Jülich (PtJ)
Zimmerstraße 26-27
10969 Berlin
Fax: 030/20199-470

Projektträger Laser- und Optikforschung
VDI Technologiezentrum GmbH
Graf-Recke-Str. 84
40239 Düsseldorf
Ansprechpartner:
Gerhard Funke
Tel.: (0211) 6214-627

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/optische-technologien-biophotonik-und-lifescience