zum Inhalt springen
Powered by

Orphan Drug Status für Synovos Immunmodulator SYD003

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) und die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) haben den Orphan Drug Status für Synovos Prüfpräparat SYD003 gewährt. SYD003 ist ein Immunmodulator, der Erste in seiner Klasse, zur gezielten Tumortherapie.

Michael Burnet, Geschäftsführer der Synovo GmbH © Synovo GmbH

SYD003 soll nun auf die Sicherheit und Wirksamkeit bei Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs und anderen Krebsarten untersucht werden.
Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine der tödlichsten Krebsarten. Jedes Jahr werden in den USA und Europa rund 100.000 Menschen mit Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert. Die fünfjährige Überlebensrate liegt bei weniger als drei Prozent. Die Mehrheit der Patienten stirbt innerhalb von 6 bis 12 Monaten nach der Diagnose.

„Der Orphan Drug Status ist eine wichtige regulatorische Errungenschaft bei der Erreichung unseres Ziels der Entwicklung von Tumor gezielten Immunmodulatoren bei Bauchspeicheldrüsenkrebs", sagt Michael Burnet, Geschäftsführer der Synovo GmbH. "Wir freuen uns, SYD003 weiter entwickeln zu können. SYD003 ist der Erste in seiner Klasse mit einem neuartigen Wirkmechanismus bei Krebs" fügt er hinzu.

Immunmodulation als Krebstherapie

"SYD003 ist eine völlig neue Verbindung, die die Immunzellen um einen Tumor anregt, aktiv zu werden. Unter dem Einfluss von SYD003 können diese Zellen den Tumor direkt angreifen oder sie aktivieren andere Immunzellen, die sogenannten T-Zellen, welche normalerweise bei Tumorwachstum unterdrückt werden", erläutert die Pharmakologin Enriqueta Vallejo von der Synovo GmbH.
„Es ist eine Verbindung mit großem Potenzial, weil sie mit vielen Therapien kombiniert werden kann. Sie scheint auch besser verträglich zu sein, als viele herkömmliche Krebsbehandlungen", fügte sie hinzu .

Der Kandidat ist das Produkt aus einem mehrjährigen internationalen Forschungsprogramm, zum Teil durch europäische Forschungsförderung unterstützt.
Linda Sandin, eine schwedische Wissenschaftlerin, derzeit beschäftigt bei Synovo in Tübingen, Deutschland, erklärt: „Die meisten Tumoren werden durch das Immunsystem getötet, kurz nachdem sie als eine kleine Zellgruppe entstehen. Tatsächlich ist das Immunsystem in der Regel sehr effizient bei der Erkennung und Tötung von kleinen Tumoren. Jedoch geben bestimmte maligne Tumore Signale ab, die bewirken, dass die Immunantwort unterdrückt wird und dass Immunzellen, die den wachsenden Tumor erkennen können, inaktiviert werden, sobald sie in Kontakt mit dem Tumor kommen. Viele aggressive Tumore inaktivieren nicht nur die Immunzellen, sondern sie manipulieren das Immunsystem, so dass der Tumor schneller wachsen kann. Diese Zellen, die durch den Tumor "verführt" werden, orchestrieren nicht nur eine lokale Immunsuppression, sie machen es auch möglich, das Tumorzellen durch den Körper wandern und sie "ermutigen" Blutgefäße in den Tumor hinein zu wachsen. Dies führt zu Metastasen und einer schlechten Prognose für das Überleben des Patienten."

Besser als herkömmliche Chemotherapien

SYD003 unterbricht diesen Signalweg des Tumors an diese Zellen und bewirkt, dass die Immunzellen wieder aggressiv gegenüber dem Tumor sind. Dieser Immunangriff auf den Tumor ist als Therapie alleine schon hilfreich, aber SYD003 unterstützt und verstärkt auch andere Therapieformen wie die Chemotherapie und die Antikörpertherapie und die Wirksamkeit dieser Therapien kann erhöht werden.

Studien im Tiermodell, die SYD003 bei Bauchspeicheldrüsenkrebsmodellen einsetzten, zeigten eine bemerkenswerte Wirkung und konnten SYD003 als eine nicht- zytotoxische Verbindung darstellen. Solche Verbindungen sind besser verträglich als herkömmliche Chemotherapien und haben bisher ein gutes Sicherheitsprofil gezeigt.

Synovo arbeitet nun mit seinen Partnern daran, den Wirkstoff in die Klinik zu bringen.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/orphan-drug-status-fuer-synovos-immunmodulator-syd003