zum Inhalt springen
Powered by

Phenex AG schließt 8,2 Millionen Euro Finanzierungsrunde ab

Ein Konsortium aus institutionellem und privatem Risikokapital finanziert die Entwicklung von Phenex' Wirkstoffkandidaten für Diabetes und Metabolisches Syndrom.

Die Phenex Pharmaceuticals AG gab am 2. Oktober 2008 den Abschluss einer Finanzierungsrunde über 8,2 Millionen Euro bekannt. Neben der LBBW Venture als Lead Investor beteiligen sich Creathor Venture, verschiedene private Investoren und alle Investoren der Serie A Finanzierungsrunde, EVP Capital, KfW und JAN Investment, an der neuen Runde. Dr. Mathias Boehringer wird den Aufsichtsrat der Phenex AG um Kompetenz und ein hochkarätiges Netzwerk in der Pharmabranche bereichern.

„Diese Finanzierung wird uns den Schritt hin zu einem klinischen Wirkstoffentwickler ermöglichen“, kommentiert Phenex` CFO, Thomas Hoffmann, den Abschluss der Finanzierungsrunde. „Zusammen mit den Umsätzen aus unserem Partnering-und Servicegeschäft haben wir nun genügend finanzielle Mittel, um unseren Klinischen Kandidaten für Metabolisches Syndrom bis spätestens Anfang 2010 in die Phase I der klinischen Entwicklung zu tragen.“

„Wir freuen uns, dass wir die Gelegenheit haben, uns an einem so gut aufgestellten Unternehmen wie der Phenex zu beteiligen“, begründet Dr. Harald Poth, LBBW Venture, seine Rolle als Lead Investor. „Phenex ist schon heute ein anerkannter Partner der Pharmaindustrie mit weltweiter Kundenbasis. In den letzten Jahren hat Phenex trotz limitierter Mittel ein hochinteressantes FXR-Programm aufgebaut. Die hervorragenden präklinischen Daten zeigen das Potenzial der FXR-Agonisten von Phenex als nächste Generation von Medikamenten gegen Stoffwechselkrankheiten, die die heute stark diskutierten PPAR-Agonisten ablösen könnten.“

Dr. Claus Kremoser, CEO von Phenex erläutert: „Wir haben eigene patentgeschützte und hochpotente Agonisten für den Kernrezeptor FXR entdeckt, die in verschiedenen Tiermodellen sehr effektiv Blutzucker und -lipide senken und die Insulinsensitivität in Modellen für Typ 2 Diabetes positiv beeinflussen. Im Gegensatz zu herkömmlichen oralen antidiabetischen Therapien bewirkt unsere FXR-Substanz Px-101 eine Gewichtsabnahme und weist auch keine unerwünschten Nebeneffekte auf. Damit könnte Px-101 ein riesiges Marktpotenzial bei Stoffwechselerkrankungen erschließen. Das zeigt sich auch daran, dass neben uns auch Wyeth und GlaxoSmithkline FXR-Agonisten klinisch erproben. Dass derartige Firmen mit FXR voranschreiten, ist eine gute Basis für uns, um nach ersten klinischen Ergebnissen von Px-101 auf Interesse bei potenziellen Lizenznehmern zu stoßen.

Über die Phenex Pharmaceuticals AG

Die Phenex Pharmaceuticals AG betreibt Wirkstoffforschung an Nukleären Rezeptoren mit dem Ziel, neue Medikamente gegen Stoffwechselkrankheiten und Krankheiten mit hohem medizinischem Bedarf zu entwickeln.

Das Unternehmen hat eine einzigartige Technologieplattform zur Identifizierung und Analyse neuer selektiver Wirkstoffe für Nukleäre Rezeptoren (so genannter selektiver Nukleärer Rezeptor Modulatoren = SNuRMs) aufgebaut. Phenex finanziert sich aus Umsätzen mit internationalen Forschungspartnern und hat in zwei Finanzierungsrunden mehr als 12 Millionen Euro eingeworben, um eigene Medikamente bis in die frühen klinischen Phasen zu entwickeln. Phenex´ Hauptprojekt ist die Entwicklung eines FXR-Agonisten zur Behandlung von Metabolischem Syndrom bzw. Typ 2 Diabetes. In diesem Projekt hat Phenex einen Wirkstoffkandidaten nominiert, der Anfang 2010 in der klinischen Phase I getestet werden soll.

Die Phenex AG hat bereits zahlreiche Kooperationen mit mehr als 50 europäischen, japanischen und US-amerikanischen Pharma-und Biotechfirmen wie F. Hoffmann La-Roche, Bayer Schering oder Sanofi Aventis abgeschlossen, wodurch Phenex´ Servicegeschäft seit Aufnahme des Geschäftsbetriebes im Jahr 2002 profitabel ist.

Die Phenex AG ist ein unabhängiges privates Unternehmen, das auf dem BASF-Werksgelände in Ludwigshafen ansässig ist.

Quelle: Phenex Pharmaceuticals, 02.10.08







Weitere Informationen zum Beitrag:
Dr. Claus Kremoser, Thomas Hoffmann
Gebäude J542N
BASF Werksgelände
D-67056 Ludwigshafen
Germany
Tel.: +49-621-671960-0
Fax: +49-621-671960-10
E-Mail: info@phenex-pharma.com
Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/phenex-ag-schliesst-8-2-millionen-euro-finanzierungsrunde-ab