zum Inhalt springen
Powered by

Phenex erhält BioChance-Förderung

Die Phenex Pharmaceuticals AG gab am 2. Juli bekannt, dass sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des "KMU-innovativ: Biotechnologie - BioChance"-Programms eine Forschungsförderung in Höhe von 1,4 Mio. Euro für die nächsten zwei Jahre erhält. Die Projektförderung unterstützt die präklinische Forschung an FXR für neue Indikationen neben Typ-2-Diabetes.

„In jüngster Zeit wurden neue interessante Daten zum FXR-Rezeptor veröffentlicht, welche die Entwicklung von FXR modulierenden Wirkstoffen für die Behandlung von Tumoren der Leber bzw. des Dickdarms nahe legen. Neben der Bedeutung von FXR im Bereich Stoffwechsel sowie seiner speziell hepatologischen Funktion als Schutzrezeptor gegen toxische Gallensäuren, rücken damit weitere interessante Applikationen für FXR-Wirkstoffe im Bereich Gastrointestinal/Hepatologie in das Blickfeld des Interesses“, kommentiert Claus Kremoser, CEO der Gesellschaft.

Ziel des Förderprojektes ist es, in den kommenden 24 Monaten einen klinischen Kandidaten für eine zusätzliche Indikation zu entwickeln. In das Projekt eingebunden sind führende akademische Arbeitsgruppen aus Europa und den USA. Prof. Dr. Michael Trauner, Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie der Medizinischen Universität Graz und international renommierter Wissenschaftler auf dem Gebiet von Kernrezeptoren in der Hepatologie, wird in das Projekt mit eingebunden sein und als leitender Berater für Phenex tätig werden.

Das Projekt ergänzt die bisherigen Arbeiten von Phenex auf dem Feld des FXR-Rezeptors. Derzeit befindet sich bereits der Wirkstoffkandidat PX-101 in der präklinischen Entwicklung als neuer therapeutischer Ansatz für die orale Behandlung von Typ-2-Diabetes bzw. Metabolischem Syndrom.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/phenex-erhaelt-biochance-foerderung