zum Inhalt springen
Powered by

SimTech-Juniorprofessor Oliver Röhrle entwickelt virtuelles orthopädisches Labor

Oliver Röhrle, Juniorprofessor am Stuttgart Research Centre for Simulation Technology (SRC SimTech) der Universität Stuttgart, übernimmt ab sofort zusätzlich den Aufbau des „Virtual Orthopaedic Lab“ am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA). Im Rahmen des Förderprogramms „Fraunhofer Attract“ erhält der gebürtige Ulmer über fünf Jahre verteilt insgesamt 1,7 Mio. Euro. Ziel der neu geschaffenen Arbeitsgruppe ist es, eine Simulationsumgebung für die Orthopädieforschung und -entwicklung zu schaffen. Das SRC SimTech verspricht sich von der Verknüpfung mit dem Fraunhofer IPA wertvolle Impulse für zukünftige Forschungsaktivitäten im Bereich der Biomechanik.

Prof. Röhrle erhält Forschungsgruppe am Fraunhofer IPA © SimTech

Spaziergänge über den Stuttgarter Universitätscampus in Vaihingen werden für Oliver Röhrle künftig zur Arbeitsroutine. So pendelt der 38-jährige seit Anfang September regelmäßig zwischen seinem Büro im SimTech-Forschungsgebäude am Pfaffenwaldring 5a und seinen nur gut einen Kilometer entfernten Arbeitsräumen am Fraunhofer IPA. Von seiner Doppelfunktion erhofft sich Röhrle Synergieeffekte für seine künftige Forschung. „Mein Ziel ist es, die Erfahrungen aus der grundlagenorientierten wissenschaftlichen Arbeit in SimTech mit den industrienahen Forschungsthemen am Fraunhofer IPA sinnvoll zu verknüpfen“, sagt der gelernte Wirtschaftsmathematiker. „Besonders spannend ist es, dass ich künftig auf zwei sehr gut funktionierende Netzwerke mit unterschiedlichen Zielgruppen zurückgreifen kann“, so Röhrle.

Auch der SRC SimTech und sein Koordinator Prof. Wolfgang Ehlers, an dessen Universitäts-Lehrstuhl Röhrle arbeitet, blicken dem Zweitengagement des Juniorprofessors positiv entgegen: „Es ist ein wichtiger Auftrag an die im Rahmen der Exzellenzinitiative geförderten Forschungsverbünde, den Wissenstransfer in die Anwendung zu stärken. Deshalb ist die enge Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für uns sehr wichtig.“ Das SRC SimTech und das Fraunhofer IPA arbeiten bereits in anderen Bereichen eng zusammen. So ist IPA-Leiter Prof. Alexander Verl im Rahmen des Exzellenzclusters SimTech als Forschungsleiter aktiv. Gleichzeitig ist er gemeinsam mit Ehlers im Vorstand des Industrial Consortiums SimTech. Nun erhält die Partnerschaft zusätzliche Impulse auf dem Gebiet der Biomechanik.

Über die Bewilligung der Attract-Gruppe freut sich auch Urs Schneider, Leiter der Abteilung für Orthopädie und Bewegungssysteme am Fraunhofer IPA: „Von Oliver Röhrle versprechen wir uns wertvolle Expertise auf dem Gebiet der Simulation für die Entwicklung und das Testen von Implantaten und Prothesen.“ Mit solchen Testsimulationen lassen sich Musterreduktionen erzielen, die helfen, die Konstruktion orthopädischer Hilfsmittel zu optimieren und so Kosten einzusparen.

Das Förderprogramm »Fraunhofer Attract« bietet hervorragenden externen Wissenschaftlern die Möglichkeit, ihre Ideen innerhalb eines optimal ausgestatteten Fraunhofer-Instituts marktnah in Richtung Anwendung voranzutreiben. Der Wissenschaftlerin oder dem Wissenschaftler steht über 5 Jahre ein Budget von max. 2,5 Mio. Euro zu Verfügung, um eine Gruppe aufzubauen und zu leiten.

Über Oliver Röhrle
Oliver Röhrle leitet im Rahmen des Exzellenzclusters Simulation Technology an der Universität Stuttgart seit November 2008 die Research Group for Continuum Biomechanics and Mechanobiology. Zuvor war er für vier Jahre am „Bioengineering Institute“ der University of Auckland in Neuseeland. Seine Promotion schloss er im Jahr 2004 an der University of Colorado at Boulder in den USA erfolgreich ab. In diesem Jahr wurde Röhrle mit dem renommierten Richard-von-Mises-Preis ausgezeichnet, der einmal im Jahr von der Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik (GAMM) an hervorragende Nachwuchswissenschaftler vergeben wird.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/simtech-juniorprofessor-oliver-roehrle-entwickelt-virtuelles-orthopaedisches-labor