zum Inhalt springen
Powered by

Startschuss Wissenswerkstatt Gmünder EULE

In Schwäbisch Gmünd wurde mit dem Bau der Wissenswerkstatt Gmünder EULE begonnen. Ziel ist die dauerhafte Etablierung eines schulartenübergreifenden, interdisziplinären Schülerforschungszentrums mit dem Schwerpunkt in den sogenannten MINT-Fächern.

Alexander Bonde, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

"Der Ländliche Raum in Baden-Württemberg ist unverzichtbarer Bildungsstandort. Es ist wichtig, dass unsere Fachkräfte von morgen wohnortnah naturwissenschaftliche und technische Zusammenhänge entdecken können und so ihr Interesse an technischen Berufen geweckt wird. Der Neubau der Wissenswerkstatt ist eine Investition in die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen von der Grundschule bis hin zur Ausbildung. Dadurch wird auch die Wirtschaft der ganzen Region gestärkt“, sagte Verbraucherminister Alexander Bonde anlässlich des Startschusses für den Bau der Wissenswerkstatt Gmünder EULE. Schon die moderne Architektur des Gebäudes werde junge Menschen anziehen und sie neugierig auf das machen, was sich dahinter verbirgt.

Das Vorhaben beinhaltet den Aufbau und die dauerhafte Etablierung eines schulartenübergreifenden, interdisziplinären Schülerforschungszentrums. Die Schwerpunkte sollen im Bereich der sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) liegen. „Insbesondere für Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen Schichten sollen neue Kursangebote entwickelt werden, um der unterdurchschnittlichen Beschäftigungs- und Bevölkerungsentwicklung entgegen zu wirken“, so Bonde abschließend.
 
Die Stadt Schwäbisch Gmünd hat im Rahmen des Modellprojekts zur innovativen Kommunalentwicklung EU-Leuchtturmprojekte (EULE) gemeinsam mit den Gemeinden Heubach, Waldstetten und Mutlangen eine nachhaltige integrierte kommunale Entwicklungsstrategie erarbeitet. Daneben haben etliche weitere Gemeinden und Unternehmen im westlichen Ostalbkreis ihre Kooperation mit dem Projekt erklärt. Angesichts des demografischen Wandels kommt solchen interkommunalen Partnerschaften eine zentrale Bedeutung zu. Ziel der gemeinsamen Strategie ist die Errichtung einer Wissenswerkstatt für den Nachwuchs.
 
Die Wissenswerkstatt Gmünder EULE wird am alten Güterbahnhof errichtet und im ersten Jahr in die Schwäbisch Gmünder Landesgartenschau 2014 integriert. Hiervon versprechen sich die Projektpartner Stadt Schwäbisch Gmünd, Technische Akademie und Landesgartenschau GmbH vielfältige Synergien. Zudem wird die Einrichtung mittels eines innovativen Konzepts mit Schulen und Wirtschaftsunternehmen eng verzahnt. Damit wird eine nachhaltige Entwicklung in der Region angestoßen und ein dauerhafter Betrieb gewährleistet.
 
Das Modellprojekt zur innovativen Kommunalentwicklung EU-Leuchtturmprojekte (EULE) wird im Rahmen des Operationellen Programms für das Ziel „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“, Teil EFRE in Baden-Württemberg 2007-2013 auf der Grundlage des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) durchgeführt. Die Europäische Union und das Land Baden-Württemberg fördern die in einem zweistufigen Wettbewerb unter dem Motto „Investition in Ihre Zukunft!“ ausgewählten EU-Leuchtturmprojekte mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 24 Millionen Euro.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/startschuss-wissenswerkstatt-gmuender-eule