zum Inhalt springen
Powered by

Venneos wirbt Seed-Finanzierungsrunde über 1 Million Euro ein

Die Venneos GmbH mit Sitz in Stuttgart entwickelt ein neuartiges Imaging-System für die Analyse biologischer Zellen. Für die Entwicklung zur Marktreife und die Vorbereitung des Markteintritts der ersten Produktgeneration investieren ein Konsortium aus Business Angels und Family Offices, der High-Tech Gründerfonds und die Max-Planck-Gesellschaft in das Unternehmen.

Venneos, ein Spin-off der Max-Planck-Gesellschaft, entwickelt ein Siliziumchip-basiertes Imaging-System für die Analyse biologischer Zellen. Das System beruht auf einem innovativen Messansatz, der es Kunden ermöglicht zelluläre Veränderungen zu erkennen, die mit anderen Technologien unsichtbar bleiben. Durch die automatisierte parallele Analyse von bis zu mehreren Tausend Zellen auf Einzelzellebene werden Experimente objektiver, reproduzierbarer und verlässlicher. Die Mikroskopie-ähnliche Visualisierung der Ergebnisse erlaubt zudem eine intuitive Interpretation. Dank der kompakten Dimensionierung lässt sich das System leicht in den Laboralltag integrieren.

Für die Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von 1 Million Euro konnte das Gründerteam ein Konsortium aus Business Angels der Region Stuttgart und Family Offices, den High-Tech Gründerfonds und die Max-Planck-Gesellschaft als Investoren gewinnen. „Mit diesen finanzstarken Investoren an Bord können wir gemeinsam daran arbeiten, einen neuen Standard für die Zellanalyse zu etablieren!", so David Wehner, Geschäftsführer und einer der Venneos-Gründer.

Aktuell entwickelt das Unternehmen mit Pilotkunden den Prototypen weiter. „Die Zusammenarbeit mit Pilotkunden zeigt, dass es für unsere Systeme sowohl in der akademischen Forschung als auch in der Medikamentenentwicklung Bedarf gibt", erklärt Gründer Jonas Lehmann. Für die weitere Entwicklung sucht das Gründerteam jetzt Mitarbeiter an der Schnittstelle zwischen Physik, Elektrotechnik, Informatik und Biologie.

„Wir freuen uns, dass für die Finanzierung dieser disruptiven Technologie in der Zellanalyse ein starkes Investorenkonsortium gefunden wurde", sagt Marco Winzer vom High-Tech Gründerfonds. Dies bildet eine solide Grundlage, um die Finanzierung auch in Zukunft weiter zu begleiten. Dr. Florian Kirschenhofer, Start-up Manager der Max-Planck-Innovation zum Engagement: „Wir freuen uns, dass die Venneos GmbH mit dem Business Angels Konsortium aus der Region Stuttgart, den Family Offices sowie dem HTGF zwei sehr erfahrene Investoren gewinnen konnte, mit deren Hilfe die vielversprechende Technologie aus dem Max-Planck-Institut für Biochemie ihr Potenzial entfalten kann."


Unterstützung durch die BIOPRO Baden-Württemberg GmbH
Die BIOPRO Baden-Württemberg unterstützt die VENNEOS GmbH im Rahmen ihrer Gründersupport-Aktivitäten unter anderem im Programm EXI Hightech Gründungsgutschein. Der EXI Hightech Gründungsgutschein ist ein zweistufiges Beratungsprogramm, das sich an Gründungsinteressierte/Gründer in Baden-Württemberg richtet. BIOPRO ist die durchführende Stelle für die Life-Sciences-Gründungen und führt die Beratung in Zusammenarbeit mit dem Projektträger bwcon durch. Die Gutscheine werden gefördert durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie aus Landesmitteln (EXI Hightech Gründungsgutschein).

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/venneos-wirbt-seed-finanzierungsrunde-uber-1-million-euro-ein