zum Inhalt springen
Powered by
Förderung

Stipendium für einen Forschungsaufenthalt für Biowissenschaftler in China

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von drei bis sechs Monaten an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Das Programm richtet sich an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von drei bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.


Berichte ehemaliger Stipendiaten

  • Pressemitteilung - 30.07.19

    Im Juli jeden Jahres treffen bei der BIOPRO Baden-Württemberg 31 Faxe und E-Mails ein, übermittelt mit viel Stolz und Anerkennung der jeweiligen Absender. Die SchulleiterInnen und FachlehrerInnen der Biotechnologischen Gymnasien im Land nominieren in dieser Zeit die diesjährigen PreisträgerInnen ihrer Schulen für den MTZ-BIOPRO Schülerpreis.

  • Fachbeitrag - 26.07.19

    An der Universität Freiburg fanden Forscher kürzlich einen völlig neuen Mechanismus, mit dem Grippeviren Zellen infizieren können. Diese Entdeckung wurde unter anderem durch den „Emulsion Coupling Assay“ möglich – eine äußerst sensitive, digitale Nachweismethode, die von der Actome GmbH gemeinsam mit der Hochschule und Hahn-Schickard entwickelt wurde, und mit der Forscher einzelne Moleküle zählen können, um deren Wechselwirkung zu untersuchen.

  • Pressemitteilung - 24.07.19

    Unter dem Motto „Fit und gesund durch Bits und Bytes" haben 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim digital@bw Festival "Zukunft_Gesundheit_Digital" in Tuttlingen die Gesundheit von morgen diskutiert. Die Digitale Gesundheit ist ein Schwerpunktthema der landesweiten Digitalisierungsstrategie der Landesregierung, die mit acht Ministerien vertreten ist.

  • Pressemitteilung - 22.07.19

    In den Gemeinden Spiegelberg und Zweiflingen entstehen ländliche Fernbehandlungs- und Diagnostikzentren. Die Praxen werden von medizinischen Fachangestellten geleitet. Mehrere Haus- und Fachärzte aus der Region betreuen die Standorte im Rahmen der ärztlichen Fernbehandlung. Das Konzept wird von den jeweiligen Gemeinden getragen und vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert.

  • Fachbeitrag - 17.07.19

    Mithilfe der Digitalisierung möchten die ALB FILS KLINIKEN aus Göppingen Medizin und Pflege innovativer gestalten. Davon profitieren sowohl Patienten als auch Ärzte und Pflegepersonal. Dank des E-Portals haben zum Beispiel niedergelassene Ärzte nach einer Freigabe unmittelbar Zugriff auf die Unterlagen ihrer Patienten. Die Behandlung der Patienten wird damit erleichtert und verbessert.

  • Pressemitteilung - 16.07.19

    Optimal vorbereitet für den Arbeitsmarkt: Den Blick auf die Zukunft und die steigenden Anforderungen an ihre Studierenden gerichtet, hat die Universität Hohenheim in Stuttgart ihren Bachelor-Studiengang Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie reformiert. Ab sofort können sich Studierende während des Studiums stärker in der Forschung engagieren, mehr Praxiserfahrung sammeln, flexibler Schwerpunkte wählen und bereits im Studium erste, wertvolle…

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/standort/ausbildung/china