Powered by
Forschungseinrichtungen

EMBL European Molecular Biology Laboratory

Das Europäische Molekularbiologie Labor (EMBL) ist eine der weltweit besten Forschungseinrichtungen und widmet sich der Grundlagenforschung in den molekularen Lebenswissenschaften auf molekularer Ebene. Das EMBL wird durch öffentliche Gelder seiner 20 Mitgliedstaaten – Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Island, Israel, Italien, Kroatien, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien – und dem assoziierten Mitglied Australien unterstützt.
Wissenschaft am EMBL wird von ca. 85 unabhängigen Gruppen durchgeführt, die ein sehr breites Spektrum der Molekularbiologie abdecken. Das EMBL besteht aus fünf Einheiten: dem Hauptlabor in Heidelberg und den Außenstationen in Hixton nahe Cambridge (das Europäische Bioinformatik Institut), Grenobel, Hamburg und Monterotondo, nahe Rom. Seine 1400 Angestellten aus 60 Nationen kommen aus den Disziplinen Biologie, Physik, Chemie und Computerwissenschaften.
Die Eckpunkte der Mission des EMBL sind: Grundlagenforschung in Molekularbiologie durchzuführen, Wissenschaftler, Studenten und Besucher zu trainieren, Wissenschaftlern der Mitgliedsländer Servicedienstleistungen anzubieten, neue Instrumente und Methoden der Naturwissenschaften zu entwickeln und gewonnene Technologien zu transferieren.

Außeruniversitäre Forschungseinrichtung
Bioökonomie
Gesundheit
Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/datenbank/forschung/details/embl-european-molecular-biology-laboratory/