zum Inhalt springen
Powered by
Gesundheitsindustrie in Baden-Württemberg

Die Pharmazeutische Industrie

Baden-Württemberg ist Deutschlands größter Pharma-Standort. Neben Branchenriesen wie Roche, GlaxoSmithKline und Boehringer Ingelheim sind am Standort eine Vielzahl mittelständischer Pharma-Unternehmen sowie Biotech-Firmen mit pharmazeutischer Forschung und Entwicklung vertreten. Laut Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg ist das Land Europas führender Standort in der Produktion und dem Vertrieb von Arzneimitteln für besondere Therapien wie beispielsweise Homöopathie und pflanzliche Wirkstoffe.

Die Pharmazeutische Industrie in Baden-Württemberg ist standorttreu und krisensicher. Von den 141 Unternehmen am Standort, die laut BIOPRO zur Pharma-Branche zählen, sind 51 Unternehmen reine Vertriebsunternehmen oder Zulieferer der Branche. Die Zahl der im Land ansässigen Unternehmen, die hier forschen, entwickeln und/oder produzieren, umfasst derzeit 90 Unternehmen. Im Jahr 2018 erzielten diese einen steuerbaren Umsatz von 7,24 Mrd. Euro mit 25.069 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Die meisten Pharmazeutischen Unternehmen sind in den Regionen Südlicher Oberrhein und Mittlerer Oberrhein (je 15) sowie der Region Hochrhein-Bodensee (14) angesiedelt. Die beiden umsatzstärksten Regionen sind der Raum Donau-Iller und die Rhein-Neckar-Region; in der ersteren werden 27 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet, in der letzteren 18 Prozent. Die Branche reinvestiert mehr als 14 Prozent ihres Umsatzes in Forschungs- und Entwicklungsprojekte und ist damit der Wirtschaftszweig mit dem höchsten Anteil an internen Ausgaben für Forschung und Entwicklung1).

Tätigkeitsfelder der Pharmazeutischen Industrie in Baden-Württemberg (Mehrfachnennungen möglich) © BIOPRO Baden-Württemberg GmbH

In Baden-Württemberg arbeiten eine Vielzahl von Unternehmen der Pharmazeutischen Industrie und Biotechnologie sowie Forschungsinstitute an neuen Therapien und Impfstoffen gegen SARS-CoV-2, darunter die CureVac AG, Atriva Therapeutics GmbH oder das Start-up Prime Vector Technologies GmbH. Auch an der Sicherstellung der Versorgung mit krisenrelevanten Arzneimitteln sind Unternehmen in Baden-Württemberg beteiligt, wie die Pfizer Manufacturing Deutschland GmbH in Freiburg oder die TEVA GmbH in Ulm.

Zwischen 2010 und 9/2020 wurden fünf Pharmazeutische Unternehmen in Baden-Württemberg gegründet. Darunter die 2019 gegründete ZentriForce Pharma Research GmbH in Heidelberg, die Auftragsforschung und -analytik für die Pharmazeutische Industrie anbietet. In der Regel werden heute keine Pharmazeutischen Unternehmen gegründet, die Herstellung, Zulassung, Vermarktung sowie Forschung und Entwicklung vereinen. Pharma-relevante Gründungen sind meist Biotechnologie-, Dienstleistungsunternehmen oder Auftragshersteller.

Für die Pharmazeutische Industrie ist die Biotechnologie ein wichtiger Innovationstreiber. Insgesamt sind 269 Unternehmen in den Branchen Biotechnologie und/oder Pharmazeutische Industrie aktiv, die am Strandort forschen, entwickeln und/oder produzieren. 43.658 Beschäftigte erwirtschafteten im Jahr 2018 einen steuerbaren Umsatz von 11,4 Mrd. Euro.

Unternehmen und Umsätze der Pharmazeutischen Industrie in Baden-Württemberg im Jahr 2018 nach Beschäftigtengrößenklassen © BIOPRO Baden-Württemberg GmbH

Quellen:

1) Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI): Pharma-Daten 2019; online abrufbar unter www.bpi.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Publikationen/Pharma-Daten/Pharma-Daten_2019_DE.pdf

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/standort/pharma