Powered by
Baubeginn für neues Produktionsgebäude in Ravensburg

Vetter investiert 70 Millionen Euro in Standorterweiterung

Ravensburg, 22. März 2016 – Mit einem feierlichen Spatenstich hat Vetter heute den Bau eines neuen Produktionsgebäudes am Ravensburger Standort Schützenstraße begonnen. Der Pharmadienstleister plant den Neubau bis zum ersten Quartal 2018 fertigzustellen und etwa ein Jahr später in Betrieb zu nehmen.

Feierlicher Spatenstich für das neue Produktionsgebäude am Standort Schützenstraße (von links nach rechts): Peter Sölkner, Oliver Albrecht, Harald Bader, Thomas Rübekeil, Udo J. Vetter, Dr. Daniel Rapp, Thomas Otto, Gunther Strothe, Wolfgang Kerkhoff, Christian Schmid. © Vetter Pharma-Fertigung GmbH & Co. KG

Die Kosten des Gebäudes betragen rund 70 Millionen Euro. Sie sind Teil eines strategischen Investitionspakets, das Vetter im September 2015 für seine Produktionsstandorte angekündigt hatte. Das neue Gebäude ist wichtiger Bestandteil der Umbaumaßnahmen am Standort Schützenstraße, den das Unternehmen über die kommenden Jahre modernisieren und erweitern wird.

Der siebenstöckige Neubau wird nach Fertigstellung eine Gesamtfläche von 8.000 Quadratmetern umfassen. Herzstück des Baus ist ein neuer Reinraum mit entsprechenden Versorgungssystemen. Zudem werden in dem Gebäude die zentrale Materialvorbereitung des Standortes, moderne Büroflächen sowie eine Betriebskantine mit Dachterrasse untergebracht sein. Im neuen Reinraum werden Bulk-Spritzen verarbeitet, unter anderem für die Abfüllung von empfindlichen Wirkstoffen wie Biopharmazeutika und Ophthalmika. Bulk-Spritzen lassen sich individuell an Wirkstoff und Primärpackmittel anpassen. Ihre Verarbeitung ermöglicht einen geringen Silikonisierungsgrad und so hohe Flexibilität bei der Abfüllung. Eine weitere technologische Besonderheit: Der Reinraum wird mit dem optimierten Restricted-Access-Barrier-System (RABS) von Vetter ausgestattet. Das optimierte RABS-Konzept vereint die Vorteile der Isolator- und RABS-Technologie. Es ermöglicht eine nach heutigen Standards einzigartig schnelle, vollautomatische Dekontamination des Reinraums mit Wasserstoffperoxid (H2O2) innerhalb eines Dreistundenzyklus. Schnelle und sichere Produktwechsel werden so möglich.

„Mit der Standorterweiterung schreiben wir ein spannendes, neues Kapitel in unserer Unternehmensgeschichte. Dadurch bieten wir unseren Kunden weiterhin die Fertigungsqualität, die ihren hochwertigen Arzneimitteln entspricht“, sagt Vetter Geschäftsführer Thomas Otto. „Qualität ist Vetter stets ein besonderes Anliegen, weil sie ein wesentliches Leistungsversprechen an unsere Kunden darstellt.“

Glossar

  • Biotechnologie ist die Lehre aller Verfahren, die lebende Zellen oder Enzyme zur Stoffumwandlung und Stoffproduktion nutzen.
  • Interferone sind drei Arten eng verwandter Proteine (a, b- und g-Interferon), die bei einer Virusinfektion von unterschiedlichen Zellen ausgeschüttet werden. Sie verhindern die Virusvermehrung. Interferone werden auch bei der Behandlung bestimmter Krebsarten eingesetzt.
  • Monoklonale Antikörper sind strukturell identische Antikörper, die daher auch über die exakt gleiche Bindungsstelle für ein Antigen verfügen.
  • Biopharmaka sind Arzneimittel, die mit Hilfe von biologischen Systemen hergestellt werden.
  • Ein Peptid ist eine organisch-chemische Verbindung, die aus mehreren Aminosäuren (AS) besteht, die miteinander zu einer Kette verbunden wurden. Die Aminosäuren sind über Peptidbindungen miteinander verknüpft. Als Peptide bezeichnet man relativ kurze Aminosäurenketten (20 - 100 Aminosäuren), dagegen bezeichnet man längere Aminosäurenketten (>100) als Proteine.

Über Vetter:
Vetter ist ein global führender Pharmadienstleister für die Herstellung und Verpackung aseptisch vorgefülter Spritzensysteme, Karpulen und Vials. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Ravensburg und Produktionsstätten in Deutschland und den USA beschäftigt derzeit rund 3.600 Mitarbeiter. Die CDMO (Contract Development and Manufacturing Organization) ist sowohl innovativer Partner der weltweiten Top 10 der Pharma- und Biotechunternehmen als auch kleiner und mittlerer Unternehmen. Vetter unterstützt seine Kunden von der frühen klinischen Entwicklung bis hin zur kommerziellen Abfüllung und Verpackung der Wirkstoffe. Dies umfasst neben verschiedenen Entwicklungsarbeiten auch die Unterstützung bei der Erfüllung regulatorischer Anforderungen und der Markteinführung sowie Aktivitäten im Bereich Life Cycle Management. Die weitreichende Expertise des Pharmadienstleisters beinhaltet eine hohe Bandbreite komplexer Wirkstoffe wie monoklonale Antikörper, Peptide und Interferone. Die mehr als 35-jährige Branchenerfahrung schließt zahlreiche Kundenzulassungen von neuartigen pharmazeutischen und biotechnologischen Medikamenten ein, die den hohen Qualitätsstandard der CDMO bescheinigen. Im Bereich Patientensicherheit und -compliance unterstützt das Unternehmen mit anwenderfreundlichen Lösungen wie dem Spritzenverschlusssystem Vetter-Ject® oder den Doppelkammerspritzen- und karpulensystemen Vetter Lyo-Ject® und V-LK®. Mit seinem Vertriebsbüro in Singapur und seiner Vertriebsniederlassung in Tokio (Japan) erhöht Vetter die Präsenz und Wahrnehmung seines Serviceportfolios im asiatischen Gesundheitsmarkt.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/fachbeitrag/pm/vetter-investiert-70-millionen-euro-in-standorterweiterung/