Powered by
Förderung

Stipendium für einen Forschungsaufenthalt für Biowissenschaftler in China

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von drei bis sechs Monaten an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Das Programm richtet sich an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von drei bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.


Berichte ehemaliger Stipendiaten

  • Pressemitteilung - 29.10.2008

    Die Uni Stuttgart konnte von 2002 bis 2006 Drittmittel in Höhe von 539 Millionen Euro einwerben und war damit vor München und Aachen die mit Abstand erfolgreichste deutsche Hochschule. Auch bei den Drittmitteln pro Professor hatte die Uni mit 210.700 Euro die Nase vorn.

  • Fachbeitrag - 27.10.2008

    Das DKFZ trauert um eine herausragende Wissenschaftlerin. Im Gedenken an die bedeutende Genomforscherin Professor Dr. Annemarie Poustka veranstaltete das DKFZ am 17. Oktober 2008 das Symposium Genomics of human diseases.

  • Fachbeitrag - 27.10.2008

    Der Falsche Mehltau nutzt die Sicherheitslücken von Weinpflanzen geschickt aus. Wie Infektionen zu verhindern sind untersucht Dr. Hanns-Heinz Kassemeyer mit seiner Arbeitsgruppe am Staatlichen Weinbauinstitut in Freiburg.

  • Pressemitteilung - 27.10.2008

    Durch Unterstützung der Joachim Siebeneicher Stiftung aus Heidelberg wird am Universitätsklinikum zum 1. Januar 2009 Heidelberg eine Stiftungsprofessur für Regenerative Medizin eingerichtet.

  • Fachbeitrag - 27.10.2008

    Der Ulmer Anatom Tobias M. Boeckers bewegt sich mit seinen Arbeiten zur Signalübertragung zwischen Nervenzellen auf einem Teilgebiet der neurobiologischen Grundlagenforschung Vor zwei Jahren erhielt seine molekulare Aufklärungsarbeit plötzlich eine klinische Perspektive.

  • Fachbeitrag - 26.10.2008

    Im deutschen Gesundheitswesen steckt weiterhin ein enormes ungenutztes Einsparpotenzial das durch die konsequente Nutzung moderner Medizintechnik ausgeschöpft werden könnte. Das unterstreicht die neue Studie der Technischen Universität Berlin und der Unternehmensberatung DroegeComp. im Auftrag des Medizintechnik-Branchenverbandes SPECTARIS und des ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie.

  • Fachbeitrag - 26.10.2008

    Eine Palme namens Acrocomia beschäftigt derzeit einen großen Kreis von Wissenschaftlern und Geldgebern. Wenn der bisher wenig beachtete Baum leistet was seine Interessenten von ihm erwarten kann Lateinamerika bald von einer nachhaltigen Ölquelle profitieren.

  • Fachbeitrag - 26.10.2008

    Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim hat an seinem Standort Biberach an der Riss seine sogenannte Zentrale Logistik in Betrieb genommen. Der 6.500 Quadratmeter große Gebäudekomplex kostete das Unternehmen 169 Mio. Euro.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/ausbildung/china/?block_82916size=8&%3Bblock_82916from=2368&block_82916from=5160