Powered by
Förderung

Stipendium für einen Forschungsaufenthalt für Biowissenschaftler in China

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von drei bis sechs Monaten an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Das Programm richtet sich an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von drei bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.


Berichte ehemaliger Stipendiaten

  • Pressemitteilung - 12.07.2011

    Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum sind an einem internationalen Forschungskonsortium beteiligt, das die genetischen Risiken für Prostatakrebs untersucht. Der Verbund, an dem weltweit 48 Institutionen zusammenarbeiteten, veröffentlichte nun seine jüngsten Ergebnisse: Die Forscher entdeckten sieben Genbereiche, die erstmals mit einem erhöhten Prostatakrebsrisiko in Zusammenhang gebracht werden konnten.

  • Pressemitteilung - 12.07.2011

    Das nano-analytische Abbildungssystem „True Surface Microscopy“ des Ulmer Mikroskop-Spezialisten Witec hat erneut einen bedeutenden Innovationspreis gewonnen: Es wurde mit dem R&D 100 Award ausgezeichnet und als eine der hundert bedeutsamsten technischen Neuentwicklungen des Jahres geehrt.

  • Pressemitteilung - 12.07.2011

    Das neue Internetportal www.gruendung-bw.de wurde am 01. Juli 2011 online gestellt. Der Minister für Finanzen und Wirtschaft Nils Schmid lobte die gute Übersicht über Förderangebote und Anlaufstellen. „Das neue Portal trägt dazu bei, dass Gründungsinteressierte die für ihre Geschäftsidee relevanten Förderhilfen und Anlaufstellen noch schneller finden können als bisher“, erklärte der Minister in Stuttgart anlässlich der Freischaltung der neuen Webseite.

  • Pressemitteilung - 12.07.2011

    Wissenschaftler um Professor Dr. Martin Leverkus Leiter der Sektion Molekulare Dermatologie an der Klinik für Dermatologie Allergologie und Venerologie der Universitätsmedizin Mannheim UMM haben in Hauttumorzellen einen Proteinkomplex entdeckt der eine zentrale Rolle bei der Entscheidung spielt ob eine Zelle am programmierten Zelltod Apoptose oder der programmierten Nekrose Nekroptose zugrunde geht.

  • Pressemitteilung - 12.07.2011

    Heidelberger Biophysiker entschlüsseln die Funktionsweise des atomaren Bewegungsapparats. Das Eiweiß Myosin treibt als molekularer Motor Bewegungsvorgänge in allen Lebewesen an. Dies gilt für den Transport innerhalb der Zellen ebenso wie für Muskelkontraktionen. Wie diese sogenannte Motilität funktioniert haben Forscher des Interdisziplinären Zentrums für Wissenschaftliches Rechnen IWR an der Universität Heidelberg herausgefunden.

  • Pressemitteilung - 12.07.2011

    Der heute vom Politiknetzwerk REN21 veröffentlichte Globale Statusbericht zu erneuerbaren Energien 2011 (Renewables Global Status Report, GSR) bestätigt den weltweiten Trend hin zu erneuerbaren Energien und unterstreicht Deutschlands Spitzenposition. Mit einem globalen Anteil von rund 16 Prozent am Endenergieverbrauch und nahezu 20 Prozent am Stromverbrauch im Jahr 2010 hält das Wachstum der erneuerbaren Energien weiter an.

  • Pressemitteilung - 12.07.2011

    Warum vermindert sich im Alter die Regenerationsfähigkeit warum lassen Organfunktionen nach und beeinträchtigen unweigerlich die Lebensqualität? Ein breit angelegtes Forschungsvorhaben an der Universität Ulm soll in den kommenden fünf Jahren diese Fragen beantworten. Ein Fernziel verfolgen die beteiligten Forscher Sie wollen molekulare Therapien zur Verbesserung der Stammzellfunktion und der Regenerationsfähigkeit von alternden Geweben entwickeln.

  • Pressemitteilung - 12.07.2011

    Für eine „schonende Zahnspange“, die die natürlichen Kaukräfte nutzt, hat Dr. Thomas Ney (58) aus Tübingen den mit 10.000 Euro dotierten Artur Fischer Erfinderpreis Baden-Württemberg 2011 im Bereich „Private Erfinder“ gewonnen. Im Schülerwettbewerb wurden praktische, ökologische, aber auch witzige Neuerungen prämiert.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/ausbildung/china/?block_82916size=8&%3Bblock_82916from=2688&block_82916from=2944