Powered by
Förderung

Stipendium für einen Forschungsaufenthalt für Biowissenschaftler in China

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von drei bis sechs Monaten an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Das Programm richtet sich an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von drei bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.


Berichte ehemaliger Stipendiaten

  • Pressemitteilung - 26.05.2008

    quantiom bioinformatics aus Karlsruhe ist mit seiner Software zur vergleichenden Chromosomenanalyse den Zusammenhängen von genomischer Veränderung und Krankheiten auf der Spur. Das Unternehmen bietet die Auswertung von CGH und Array-CGH Daten als Service an.

  • Pressemitteilung - 26.05.2008

    Die Verhandlungen haben sich gelohnt erklärte Ursula Heinen Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Ernährung Landwirtschaft und Verbraucherschutz zum Abschluss der vierten UN-Konferenz zur Biologischen Sicherheit.

  • Fachbeitrag - 26.05.2008

    Prof. Michael Berthold hat den idealen Mitarbeiter im Auge Dieser ist schon seit Jahrzehnten in der Firma kennt jeden hat alles Relevante gelesen jedes Experiment gesehen und mit jedem geredet. Ein neues Softwaresystem namens Bison soll das alles möglich machen.

  • Pressemitteilung - 25.05.2008

    Scientists at the German Cancer Research Centre DKFZ have developed a biological measuring system for determining the oxidation state of living cells. The system enables researchers to directly observe oxidation state variations accompanying biological processes.

  • Fachbeitrag - 25.05.2008

    Namhafte Krankenhausorganisationen und Medizintechnik-Unternehmen haben sich entschieden künftig den eClss-Standard für die Klassifizierung von Medizinprodukten zu verwenden.

  • Fachbeitrag - 24.05.2008

    Das in der Krebsforschung tätige Biotechnologie-Institut Thurgau BITg ein An-Institut der Universität Konstanz mit Sitz in Kreuzlingen wird vom Schweizer Bund mit 198 Millionen Franken unterstützt.

  • Fachbeitrag - 24.05.2008

    Die Universität Konstanz hat in diesem Jahr keinen Leibniz-Preisträger dafür sind jedoch zwei der mit dem höchsten deutschen Wissenschaftspreis Ausgezeichneten mit der Universität Konstanz verbunden.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/ausbildung/china/?block_82916size=8&%3Bblock_82916from=3000&block_82916from=5424