Powered by
Förderung

Stipendium für einen Forschungsaufenthalt für Biowissenschaftler in China

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von drei bis sechs Monaten an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Das Programm richtet sich an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von drei bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.


Berichte ehemaliger Stipendiaten

  • Pressemitteilung - 12.06.2011

    Nycomed-Chef Hakån Björklund spricht über den Verkauf seiner Firma an den japanischen Konkurrenten Takeda. Für ihn passen die beiden Pharmaunternehmen Nycomed und Takeda strategisch gut zusammen. Er ist seit 1999 Chef (Chief Executive Officer, CEO) von Nycomed.

  • Pressemitteilung - 09.06.2011

    Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum entdeckten dass einige Genvarianten von Gerinnungsfaktoren des Blutes auch das Darmkrebsrisiko beeinflussen. So fanden sie für Träger einer bestimmten Genvariante des Gerinnungsfaktors V ein sechsfach höheres Darmkrebsrisiko als bei Menschen deren Erbgut diese Abweichung nicht aufweist.

  • Fachbeitrag - 09.06.2011

    Im Oktober 2011 feiert die Stuttgarter Privatschule Institut Dr. Flad ihr 60-jähriges Bestehen. Seit seiner Gründung 1951 bildet das Institut chemisch-technische Assistenten CTA aus seit zehn Jahren auch mit der Möglichkeit einen biotechnologischen Schwerpunkt für das zweite Schuljahr zu wählen. Pro Jahr beginnen dort 350 Schüler ihre Ausbildung.

  • Pressemitteilung - 08.06.2011

    Das 2. diesjährige Meet & Match zum Thema intelligente Implantate fand im Hilton Hotel in Straßburg am 20. Mai 2011 statt. Insgesamt 12 Vorträge von Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft aus dem trinationalen Biovalley beschäftigten sich mit diesem Thema. Die Veranstaltung wurde vom BioValley Matchmaking Team mit Unterstützung durch die BIOPRO Baden-Württemberg GmbH organisiert.

  • Pressemitteilung - 07.06.2011

    Von der südafrikanischen Paradiesvogelblume, auch Strelitzie genannt, können sich Wissenschaftler einiges abgucken – und das mit Erfolg: Prof. Dr. Thomas Speck, Dr. Tom Masselter und Dipl.-Biol. Simon Poppinga vom Botanischen Garten der Universität Freiburg sind für die Entwicklung der „Bionischen Fassadenverschattung nach dem Vorbild der Strelitzie" mit dem „Techtextil Innovationprize 2011 – Architecture“ ausgezeichnet worden.

  • Pressemitteilung - 07.06.2011

    Die Bioenergie wird mit ihrem umfangreichen Einsatzspektrum und ihrer guten Speicherfähigkeit in der künftigen Energieversorgung eine noch größere Rolle spielen. Das hat das Bundeskabinett mit dem Entwurf der Novelle des Erneuerbaren Energien Gesetz EEG am Montag entschieden. Schwachstellen in der Förderung und unerwünschte Nebeneffekte die im Rahmen einer umfangreichen Evaluation ermittelt wurden werden mit dem neuen EEG abgebaut.

  • Fachbeitrag - 06.06.2011

    Interdisziplinäres Verständnis und gute Kommunikationsfähigkeiten spielen beim Transfer von Wissen aus der Hochschulforschung in die Industrie eine immer größere Rolle. Wie solche Kooperationen zustande kommen und wovon ihr Gelingen abhängt, erläutert der Prorektor und Vizepräsident für Forschung der Hochschule Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) in Konstanz im Interview mit BioLAGO am konkreten Beispiel des Marknagelprojekts.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/ausbildung/china/?block_82916size=8&%3Bblock_82916from=4368&block_82916from=3040