Powered by
Förderung

Stipendium für einen Forschungsaufenthalt für Biowissenschaftler in China

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von drei bis sechs Monaten an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Das Programm richtet sich an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von drei bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.


Berichte ehemaliger Stipendiaten

  • Pressemitteilung - 15.11.2012

    Ein Deutscher Forschungsverbund unter maßgeblicher Beteiligung von Wissenschaftlern des Deutschen Krebsforschungszentrums hat jetzt das Genom von Krebszellen des Burkitt-Lymphoms vollständig sequenziert. Dabei wurden charakteristische Mutationen entdeckt die neue Ansätze für die Diagnostik und Behandlungsstrategien bieten.

  • Pressemitteilung - 15.11.2012

    Der Heidenheimer Hartmann-Gruppe hat den Rekordumsatz des Vorjahreszeitraums um 3,2 Prozent auf jetzt 1,302 Mrd. Euro übertroffen. Das geht aus den Zahlen zum dritten Quartal hervor, die der Medizinproduktehersteller jetzt veröffentlicht hat.

  • Pressemitteilung - 15.11.2012

    In Schwäbisch Gmünd wurde mit dem Bau der Wissenswerkstatt Gmünder EULE begonnen. Ziel ist die dauerhafte Etablierung eines schulartenübergreifenden, interdisziplinären Schülerforschungszentrums mit dem Schwerpunkt in den sogenannten MINT-Fächern.

  • Fachbeitrag - 15.11.2012

    Viele Schüler kommen erst während des Studiums oder der Ausbildung in Kontakt mit eigenständiger Laborarbeit. Das phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck e.V. bietet naturwissenschaftlich und technisch interessierten Schülern die Möglichkeit schon während der Schulzeit Laborluft zu schnuppern und ihre Arbeiten in Wettbewerben vorzustellen.

  • Pressemitteilung - 15.11.2012

    Rothaarige Menschen, deren Haut in der Sonne nicht braun wird, haben bekanntlich ein besonders hohes Risiko, an schwarzem Hautkrebs (Malignes Melanom) zu erkranken. Dabei könnte die Belastung durch ultraviolette Strahlen eine geringere Rolle spielen als bisher angenommen. Vielmehr scheint ein für Rothaarige typisches Pigment die Krebsentstehung zu begünstigen.

  • Pressemitteilung - 15.11.2012

    Yersinia enterocolitica ist ein krankheitserregendes Bakterium, das Fieber und Durchfall auslöst. Mit Hilfe eines in seiner Membran verankerten Proteins heftet es sich an Wirtszellen an und infiziert sie. Forscher des Max-Planck-Instituts für Entwicklungsbiologie in Tübingen und des Leibniz-Instituts für Molekulare Pharmakologie in Berlin haben die Struktur eines wichtigen Bestandteils dieses Membranproteins aufgeklärt und Informationen über seine Biogenese gewonnen. Die Membranproteine könnten ein interessanter Ansatzpunkt für die Entwicklung neuer Antibiotika gegen Krankheitserreger sein.

  • Pressemitteilung - 15.11.2012

    Der Ravensburger Pharmadienstleister wird erneut mit einem zweistelligen Umsatzplus das Jahr 2012 beschließen. Dies teilte das Unternehmen auf seiner jährlichen Betriebsversammlung mit. Durch neue Aufträge wird das Unternehmen in 2012 seinen Umsatz voraussichtlich um rund 15 Prozent auf 360 Millionen Euro steigern.

  • Pressemitteilung - 15.11.2012

    Das Laupheimer Familienunternehmen Rentschler Biotechnologie, das als Auftragsfertiger für seine internationalen Kunden biopharmazeutische Arzneimittel erforscht, entwickelt und produziert, erweitert seine Geschäftsführung. Das in den letzten Jahren auf mittlerweile 650 Mitarbeiter stark gewachsene Unternehmen will mit diesem Schritt interne Abläufe optimieren.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/ausbildung/china/?block_82916size=8&block_82916from=1624