Powered by
Förderung

Stipendium für einen Forschungsaufenthalt für Biowissenschaftler in China

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von drei bis sechs Monaten an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Das Programm richtet sich an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von drei bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.


Berichte ehemaliger Stipendiaten

  • Pressemitteilung - 26.04.2011

    Der grenzüberschreitende Verbund BioLAGO freut sich über einen neuen Partner aus der Medizintechnik: Die Orthobion GmbH aus Konstanz befasst sich mit der Entwicklung neuer Biomaterialien und dem Fertigen von Implantaten, vornehmlich zur Behandlungen der erkrankten Wirbelsäule.

  • Pressemitteilung - 26.04.2011

    Mannheimer Wissenschaftler konnten zeigen, dass der Transkriptionsfaktor HOXC9, der in intakten, ruhenden Endothelzellen stark produziert wird, in aktivierten Endothelzellen des Blutgefäßsystems nicht mehr gebildet wird. Eine verstärkte Bildung des Transkriptionsfaktors versetzte aktivierte Endothelzellen in einen ruhenden, aber funktionellen Zustand.

  • Pressemitteilung - 26.04.2011

    Die Entscheidung ist gefallen: 27 Standorte mit über 100 Hochschulen, Universitätsklinika und außeruniversitären Forschungseinrichtungen bilden die Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung in den Bereichen Infektionskrankheiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Lungenkrankheiten und Krebs. Nach Empfehlungen international besetzter Gutachtergremien hat Bundesforschungsministerin Annette Schavan am Freitag über die Förderung dieser vier neuen Zentren entschieden.

  • Pressemitteilung - 25.04.2011

    Der Umsatz bei Aesculap stieg 2010 um 11 Prozent auf 128 Milliarden Euro. Um die Nachfrage zu bewältigen stockte das Unternehmen 2010 seine Belegschaft am Standort Tuttlingen um 200 auf 3000 Mitarbeiter auf. Auch für 2011 erwartet das Unternehmen ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Der Umsatz habe um 116 Prozent über dem Vorjahresniveau gelegen.

  • Fachbeitrag - 25.04.2011

    Man nimmt an dass es etwa 9.000 verschiedene seltene Erkrankungen gibt etwa 6.000 sind bisher beschrieben worden. Im Zentrum für Seltene Erkrankungen ZSE Universitätsmedizin Heidelberg haben sich Ärzte und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen zusammengeschlossen und mit Experten in Deutschland und weltweit vernetzt. Das ZSE wurde am 15. April 2011 eröfffnet.

  • Pressemitteilung - 24.04.2011

    Vor dreieinhalb Jahren wurden im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder 30 Mio. Euro Fördergelder für die Gründung und den Aufbau des Werner Reichardt Centrums für Integrative Neurowissenschaften (CIN) an der Universität Tübingen bewilligt. Seitdem konnten viele neue Arbeitsstellen, vor allem für Professoren, Nachwuchswissenschaftler und Doktoranden geschaffen und besetzt und dadurch die international renommierte neurowissenschaftliche Spitzenforschung in Tübingen weiter ausgebaut werden.

  • Pressemitteilung - 23.04.2011

    Das Leberzell-Präparat des Weinheimer Biotechnologieunternehmens Cytonet GmbH und Co. KG hat auch in den USA den Orphan-Drug-Status erhalten. Im Rahmen eines Studienprogramms zur Behandlung von Harnstoffzyklusdefekten wurde jetzt auch das erste amerikanische Kind mit dem Leberzell-Präparat von Cytonet behandelt.

  • Pressemitteilung - 23.04.2011

    Der Tübinger Softwarehersteller ist gemeinsam mit 750 Unternehmen in das „Lexikon der deutschen Weltmarktführer“ aufgenommen worden. Das erstmals erschienene Nachschlagewerk ist Ende Januar in Schwäbisch Hall vorgestellt worden.

Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/standort/ausbildung/china/?block_82916size=8&block_82916from=3080